KNOLL Maschinenbau GmbH
Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

phone
print
email
Mitarbeiter montiert System mit Pumptechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Ein Förder- und Filtersystem mit Pumptechnik eignet sich zum vollautomatischen Spänetransport von mehreren Bearbeitungsmaschinen zu einer zentralen Filteranlage. Als Trägermedium dient der Kühlschmierstoff. Besonders vorteilhaft ist dieses System in Fertigungsbereichen mit einem großen Maschinenpark. Es ist platzsparend aufgebaut und in der Bauhöhe flexibel. Der Anwender hat alle Möglichkeiten, seinen Maschinenpark beliebig auf- und umzubauen. Der Wartungs- und Pflegeaufwand ist gering.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Rückspülfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Doppel-Vakuumrotationsfilter mit Sammelförderer für gemeinsamen Späneaustrag.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Rückspülfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Filteranlage mit vier Schlammräumerbehältern, Regenerataufbereitung und Späneentsorgung.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Rückspülfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Filteranlage mit Sammelförderer für gemeinsamen Späneaustrag.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Rückspülfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Spänevorabscheider und Reintank. In erster Filterstufe 100 µm, in zweiter Filterstufe 30 µm. Späneentsorgung über Verteilförderer auf zwei LKW Container.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Rückspülfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Sedimentationsbehälter mit Kratzbandförderer zur Spänevorabscheidung und Inlinefiltration über Rückspülfilter.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Bandfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Schlammräumer mit Magnetwalze zur Vorabscheidung. Kompaktbandfilter KF 400 zur Aufbereitung der Abschlammung aus dem Rückspülfilter. Kratzbandförderer 500 K-3 aufgebaut unter Spänezentrifuge. Flüssigkeitszentrifuge CA 100 als Badpflege.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Bandfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Späneförderer zur Spänevorabscheidung und Kompaktbandfilter zur Filtration.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Hydrozyklontechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Filteranlage mit Filtration über Hydrozykloneinheiten und Kompaktfilter als Bypassfilter.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Hydrozyklontechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Sedimentationsbehälter, Hydozyklonfiltration und Vliesfilter für die Badpflege.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Hydrozyklontechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Sedimentationstank mit Schlammräumer und Magnetwalze zur Vorabscheidung. Hauptfiltration über Hydrozyklone und Nachfiltration über Schwerkraftbandfilter.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Feinstfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Feinstfilteranlage mit Schlammräumer und Automatikkonzentrator als automatischer Abschlammfilter.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Feinstfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Feinstfilteranlage mit Sammelbehälter und zwei Automatikkonzentratoren als automatische Abschlammfilter.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Feinstfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Feinstfilteranlage mit Flachtank, in einer Sicherheitsauffangwanne.

Anwendungsbeispiel Zentrale Filteranlagen mit Feinstfiltertechnik - KNOLL Maschinenbau GmbH

Zentrale Feinstfilteranlage mit Schlammräumer in zweigeschossiger Bauweise.

Einsatzbereiche

Das Kreislaufsystem eignet sich zur vollautomatischen Rückförderung des Späne-/KSS-Gemischs mehrerer Bearbeitungsmaschinen zu einem zentralen Abscheider/Filter. Dieser versorgt die Maschinen mit gereinigtem KSS. Zum Einsatz kommt das System in großen Fertigungsbereichen mit einem Maschinenpark von 30 und mehr Maschinen und als Insellösung (Nassbearbeitung).

 

Eigenschaften

Hohe Flexibilität bei der Aufstellung oder Umstellung des Maschinenparks

 

Hauptkomponenten

Zentrale Filteranlagen

Zentrale Filteranlagen sind in der Lage, Kühlschmierstoffe ganzer Fertigungsbereiche bzw. -inseln außerhalb der Produktionsumgebung zu reinigen. Die Wahl der Filtertechnik richtet sich nach der Anzahl der Maschinen, der Bearbeitungsart, nach den zerspanten Werkstoffen sowie der gewünschten KSS-Qualität. KNOLL bietet für jeden Einsatzfall die richtige Technologie. Zur Wahl stehen Rückspül- und Bandfilter sowie Hydrozyklon- und Feinstfiltertechnik.

Sedimentationstechnik

Der Kratzbandförderer SR sammelt das Späne-/KSS-Gemisch der Werkzeugmaschinen. Die Späne sinken auf den Behälterboden und werden durch das integrierte Kratzband ausgetragen. Die Anlage eignet sich als Vorabscheider von kurzen Spänen und Schleifschlamm.

Kratzbandförderer SR - KNOLL Maschinenbau GmbH

Für sedimentierbare Kurzspäne und Schlämme mit großer KSS-Menge.

Rückspülfiltertechnik

Rückspülfilter sind platzsparend aufgebaut und universell einsetzbar. Sie eignen sich zur Vollstromreinigung, sind druckstabil und energieeffizient. Besonders vorteilhaft: Es werden keine Filterhilfsstoffe benötigt. Dadurch fallen die laufenden Kosten gering aus. Bei Bedarf lässt sich ein Spänevorabscheider integrieren.

Bandfiltertechnik

Bandfilter sind in der Lage, Kühlschmierstoff und Späne aus verschiedenen Bearbeitungsverfahren zu trennen. Dafür nutzen sie ein Filterband und die Schwerkraft oder ein ergänzendes Vakuumsystem. Das Ergebnis: Der KSS weist einen hohen Reinheitsgrad auf und der KSS-Verlust ist gering. Die Späne enthalten nur geringe Restfeuchte. Dadurch sind die Entsorgungskosten niedrig.

Hydrozyklontechnik

Ein Hydrozyklon ist sehr flexibel einsetzbar. Er scheidet sämtliche sedimentierfähige Feststoffe aus niedrigviskosen Flüssigkeiten wie Wasser und Emulsionen ab. Filterverbrauchsstoffe sind nicht erforderlich. Daher sind die Betriebskosten niedrig. 

Hydrozyklon F60 - KNOLL Maschinenbau GmbH

Einfacher, modularer Zentrifugalabscheider zum Abscheiden sedimentierfähiger Feststoffe aus niedrigviskosen Flüssigkeiten wie Wasser und Emulsionen ohne Filterverbrauchsstoffe. Filterleistung bis 90 l/min pro Modul.

Feinstfiltertechnik

Der Feinstfilter KNOLL MicroPur® ist für Einsätze beim Werkzeugschleifen sowie bei der Hon- und Läppbearbeitung prädestiniert. Denn für höchste Bauteilpräzision und Oberflächengüten müssen selbst feinste Verunreinigungen aus dem Öl entfernt werden. Der KNOLL MicroPur® nutzt kostengünstige, rückspülbare Filterpatronen. Damit erreicht er einen Reinheitsgrad <5µm. Er eignet sich für die Bearbeitung von Hartmetall, HSS und anderen Werkstoffen. 

Feinstfilter MicroPur®  - KNOLL Maschinenbau GmbH

Rückspülfilter zum Abscheiden feinster Verunreinigungen aus Ölen und wässrigen Lösungen. Ideales Einsatzgebiet ist das Werkzeugschleifen von Hartmetall und HSS. Hohe Filterfeinheit (1-3 µm). Filterleistung bis 480 l/min.

Rückförderanlagen

Rückförderanlagen für Pumptechnik transportieren die Späne zusammen mit dem Kühlschmierstoff durch Rohrleitungen zur zentralen Filteranlage zurück. Je nach Anforderung sind die Förderanlagen in der Maschine integriert oder unter dem Späneförderer beigestellt.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.