KNOLL Maschinenbau GmbH
Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

phone
print
email
Mitarbeiter der KNOLL Maschinenbau GmbH montiert Minimalmengenschmiersystem ControLube

Das MMS-System ControLube von KNOLL vereint die Vorteile der bisher gängigen Einkanal- und Zweikanal-MMS-Systeme. Darüber hinaus bietet die neuartige Technik besondere Merkmale mit hohem Anwendernutzen.

Minimalmengenschmiersystem ControLube 3020 - KNOLL Maschinenbau GmbH

Minimalmengenschmiersystem ControLube 3020

Mischkammer

Einsatzbereiche

Im Gegensatz zur Nass-Kühlschmierung wird bei der Minimalmengenschmierung (MMS) nur sehr wenig Schmierstoff (ø ca. 5 – 50 ml/h) eingesetzt. Die meisten Fertigungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide wie Fräsen, Drehen oder Bohren lassen sich mit MMS durchführen. Alle gängigen Metalle können bearbeitet werden.

Das MMS-System ControLube ist ideal, wenn mindestens eines der folgenden Kriterien zutrifft: Massenproduktion, Tieflochbohren, Gewindeformen, hohe Drehzahlen, viele Werkzeuge, kleine Werkzeuge, Monolithwerkzeuge, Transferstraßen, Automotive, Aerospace, Werkzeug-/Formenbau.  

Eigenschaften

  • Erzeugt feines und homogenes Aerosol
  • Einfache Umrüstung Nassbearbeitung <--> MMS
  • Gleichmäßige Ölverteilung in alle Werkzeug-Austritte
  • Größere Ölmengen einstellbar (unabhängig von der Werkzeuggröße)
  • Kurze Reaktionszeit
  • Kein Luftdruckverlust bei der Aerosolerzeugung
  • Versorgt bis zu 4 Mischkammern gleichzeitig
  • Keine speziellen Werkzeugkomponenten notwendig (analog zu 1-Kanal) 

Funktionsbeschreibung

Die MMS-Anlage fördert Luft und Öl in getrennten Leitungen zur Mischkammer. Diese befindet sich kurz vor der Spindel-Drehdurchführung. Ein Injektor spritzt das Öl unter Hochdruck ein. Es vermischt sich mit der zugeführten Luft zu feinem Aerosol. Das Öl-/Luftgemisch durchströmt dann

  • die Drehdurchführung,
  • das feststehende Spindelrohr,
  • die Werkzeugaufnahme,
  • das Werkzeug und tritt durch die Kühlkanäle im Werkzeug an der Bearbeitungsstelle aus.

Pro Bearbeitungsoperation kann der Programmierer neben der Ölmenge entweder den Luftdruck oder die Luftmenge vorgeben. Es gibt jeweils zwei Regelungsmöglichkeiten:

  1. Der Luftdruck bleibt während der Bearbeitung weitgehend konstant
  2. Die Luftmenge bleibt während der Bearbeitung weitgehend konstant (ideal z.B. beim Tieflochbohren)

Besondere Eigenschaften

Nutzen

Mikroprozessorregelung mit Live-Monitoring

Schnelle und präzise Dosierung

Hohe Prozesssicherheit

Kalibrierte Hochdruck-Einspritztechnik

Keine Nachkalibrierung notwendig

Homogenes Aerosol

Integrierte Luftdruckerhöhung bis 20 bar

Verbesserter Spantransport

Sichere Schmierung bei kleinen Werkzeugen

Ölmenge und Luftdruck / Luftmenge getrennt
regelbar, bedarfsgesteuert

Hohe Ressourceneffizienz

Hohe Prozesssicherheit

Kurze Bearbeitungszeiten

Direkte Maschinenanbindung über ProfiNet oder
ProfiBus

Schnelle und variable NC-Programmierung

Geringer Adaptionsaufwand

Hohe Bedienerfreundlichkeit

Feststehendes Spindelrohr, deshalb kein Einfluss
der Zentrifugalkraft auf das Aerosol

Höchste Drehzahlen möglich

Downloads

Minimalmengenschmiersystem ControLube

Datenblattarrow_forward
Datenblatt
pdf (2 MB)

Anwenderbericht

Anwenderberichtarrow_forward
Anwenderbericht
pdf (168 KB)

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.