Kontakt

KNOLL Maschinenbau GmbH Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

Tel.+49 (0) 7581/2008-0
Fax+49 (0) 7581/2008-140

Kontaktformular

Weitere Informationen

Nachrichten

KNOLL knackt die 1000-Mitarbeiter-Marke 

Am ersten September stellte das Maschinenbauunternehmen in Bad Saulgau mit Armin Frick den 1000.Mitarbeiter ein. Der größte Arbeitgeber vor Ort ist weiterhin auf Wachstumskurs.

 

Weiterlesen

 

KNOLL Ausbildungstag 2016

„Ist eine Ausbildung bei KNOLL das richtige für mich?“ Schülerinnen und Schüler waren am Samstag, den 30. April herzlich eingeladen, auf diese Frage eine Antwort zu finden. Denn das Maschinenbauunternehmen veranstaltete bereits zum 9. Mal einen Ausbildungstag. Angesprochen waren Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die sich in der Berufsorientierung befinden und selbstverständlich auch deren Eltern. „Wie kann man sich eine Ausbildung bei KNOLL genau vorstellen und welche Möglichkeiten der Ausbildung gibt es?“ Um zur Entscheidungsfindung nicht nur auf blanke Theorie angewiesen zu sein, standen die Auszubildenden mit ihren Ausbildern Rede und Antwort und freuten sich über die Vielzahl interessierter Besucher. Neben einer kurzen Führung, welche die Firmengeschichte und die Produktpalette von KNOLL erklärt, informierten einzelne Stationen über die jeweiligen Ausbildungsberufe. Außerdem wurden die Besucher über aktuelle Themen der Personalentwicklung informiert. Dazu gehören der Talent-Pool, Weiterbildungsmöglichkeiten und das firmeneigene Gesundheitsprogramm „KNOLL Gesund“. Mehr Infos auch auf Facebook

 


Ein Vierteljahrhundert bei KNOLL im Dienst

Wir gratulieren herzlich zum 25-jährigen KNOLL-Jubiläum: Wolfgang Brauchle, Jürgen Heinzle, Markus Kappeler, Nikolaus Madlener, August Müller, Sandra Pfeil, Rainer Sickler, Mathias Strunk, Reinhold Stumpp, Roland Tagmann, Stefan Vochatzer, Ralf Wielatz.

 

Alles Gute für den Ruhestand wünschen wir Anita Berger und Johann Klug.

 

Vielseitig einsetzbar: MX

Unsere Kunden benötigen Pumpen, die auch häufigen Rezepturwechseln Stand halten: Die Exzenterschneckenpumpe MX ist hygienisch, chemisch beständig und lässt sich gut reinigen. Und sie bietet exaktes Dosieren, von Flüssigkeiten bis hochviskosen Pasten mit einer Pumpentechnik.

In der Chemie.
Farben, Harze, Klebstoffe.

 

Für Lebensmittel.
Aromen, Schokolade, Zuckermassen.

 

Bei Kosmetikprodukten.
Waschlotion, Shampoos, Cremes.

 

Transportieren und Montieren in nahezu unbegrenzten Möglichkeiten: TS

Transport auf zwei Ebenen

• Getaktete Fließmontage für mittelschwere bis schwere Vorrichtungen, inklusive Baugruppen
• Vorrichtungen können für ergonomische Zugänglichkeit bei der Montage herausgezogen und elektrisch geschwenkt werden
• Platzsparend – Transport auf zwei Ebenen
• Ausgleich von Kapazitätsschwankungen über Anzahl der Mitarbeiter

 

Schwerlasttransport
• Entkoppeln des Logistikprozesses (Flurförderfahrzeug/Maschine)
• Transportieren schwerer Lasten
• Puffern und Vereinzeln auf einem System

Entkoppelbare Montageplattform
• Getaktete Fließmontage
• Werkstückträgersystem mit trennbarem Fahrwerk
• Barrierefreier Montagearbeitsplatz
• Transportieren von auftragsbezogenem Material zusammen mit Montagewerkstückträger

 

Synchronisierte Montagelinien
• Getaktete Fließmontage
• Bodenzugsystem – bodeneben, eingegossen
• Schnittstelle zum ERP-System

 

Transportsystem Standardtrolley
• Zuführen des Materials in eine Roboterzelle
• Entkoppeln des Logistikprozesses
• Puffern und Vereinzeln auf einem System
• Hilfsmittelfreies Aufbringen der Transportwagen

 

Stetiges Fördern
• Fließmontage mit stetigem Fördern
• Universell einsetzbarer, routenzugfähiger Trägerwagen
• Hilfsmittelfreies Aufbringen der Trägerwagen
• Geschlossene Arbeitsfläche

 

Intelligentes Montage- und Kommissioniersystem
• Getaktete Fließmontage über Werkstückträger
• Prozessbezogene Montageanweisungen pro Arbeitsplatz
• Ergonomischer Arbeitsplatz
• Prozessleitsystem

 

 

KNOLL Maschinenbau GmbH gewinnt Ausbildungs-Ass 2015

Erster Platz für Unternehmen aus Bad Saulgau

 

Berlin, November 2015. Die KNOLL Maschinenbau GmbH aus Bad Saulgau ist mit dem Ausbildungs-Ass in Gold in der Kategorie Industrie, Handel und Dienstleistungen ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Insgesamt hatten sich rd. 170 Unternehmen und Initiativen um die begehrte Auszeichnung beworben, die zum 19. Mal von der Initiative „junge deutsche Wirtschaft“ – dem Zusammenschluss der Wirtschaftsjunioren Deutschland sowie der Junioren des Handwerks – und der INTER Versicherungsgruppe vergeben wurde.

 

Die Auszubildenden der KNOLL Maschinenbau GmbH erlernen mithilfe des Projekts „Azubi-Tausch“ einen respektvollen Umgang und die Integration von Menschen mit Behinderung. Sie besuchen die Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte und arbeiten dort mit. Im Gegenzug erhalten Behinderte ebenfalls einen Einblick in das Unternehmen KNOLL. Mit dem Ausbildungs-Ass werden Unternehmen und Initiativen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Der Preis wird in drei Kategorien (Handwerk, Industrie-Handel-Dienstleistungen und Ausbildungsinitiativen) vergeben und ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie übernommen; Medienpartner ist der WirtschaftsKurier. Die Preise wurden übergeben von Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER Versicherungsgruppe, Michaela Partheimüller, Bildungsbeauftragte im Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland, und René Fornol, Bundesvorsitzender der Junioren des Handwerks.

 

Das KNOLL-Team freut sich über die Auszeichnung. Im Bild vorne: Matthias Knoll, Geschäftsführer, zweite Reihe von links nach rechts: Dirk Reiner und Peter Widmann, Ausbildungsverantwortliche. Quellennachweis: WJD/Thomas Rosenthal

 

Weitere Informationen

Laudatio

 

Starker Oktober: Hausmesse

Vom 20. bis 22. Oktober kamen über 600 Kunden und Interessenten zur KNOLL Hausmesse. Das Echo war überwältigend. Es bestätigte uns, dass wir in den letzten Jahren auf dem Weg zum Weltklasse-Produktionssystem große Fortschritte gemacht haben.

 

Die im Mittelpunkt stehenden drei Themenschwerpunkte Minimalmengenschmiersystem ControLube, der Feinstfilter MicroPur® und das Montage- und Transportsystem TS wirkten als wahre Publikumsmagneten. Die Kunden fühlten sich bei der Hausmesse sehr wohl. Nach Fachvorträgen und einem ausgiebigen Betriebsrundgang sorgte unser Cateringservice für die notwendige kulinarische Stärkung.

 

Ein Informationsabend war für Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Bad Saulgau reserviert. Am Folgeabend besuchten uns ehemalige KNOLL-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im Ruhestand.

Der Feinstfilter MicroPur® wartet mit einer enormen Bandbreite auf. Sie reicht von standardisierten Anlagen für einzelne oder mehrere Maschinen bis hin zu individuellen, zentralen Filteranlagen für ganze Fertigungs-bereiche. Darüber hinaus bietet das zweistufige System mit Kompaktbandfilter und Endlosband eine wirtschaftliche Alternative zur klassischen Anschwemmfiltration.

Das Transportband TS zog ganz neue Branchen an. Es stellt Schlagkraft und Vielseitigkeit in Montage, Transport und Logistik unter Beweis.

Allen voran interessierte die neue Technik des Minimalmengenschmiersystems ControLube. Auch hier zeigte sich: Alle Anstrengungen in Entwicklung hatten sich gelohnt, das Ergebnis überzeugt.

 

14 Tage im Rampenlicht: Messeauftritte für MX und TS

Die MX präsentierte sich zum zweiten Mal auf der IBA München (12. bis 17. September) einem breiten Fachpublikum vom kleinen Bäckereibetrieb bis hin zur Großindustrie. Fast zeitgleich wurde sie in den USA auf der Process Expo in Chicago (15. bis 18. September) gezeigt. Im Fokus standen die Servicefreundlichkeit der Pumpe sowie ihre Variantenvielfalt dank Baukastensystem. Das Transportsystem TS zeigt KNOLL dann auf der Motek in Stuttgart (5. bis 8. Oktober). Hier demonstrieren wir eindrücklich, dass das TS der Montage- und Logistikbranche effektive Lösungen bietet.

 

Seit 365 Tagen glücklich mit Transportsystem

Ein renommiertes oberbayrisches Partnerunternehmen der Fahrzeugindustrie, das auf die Bearbeitung von Blechen und Rohren spezialisiert ist, profitiert seit Herbst 2014 bei der LKW-Querträger-Montage vom ausgeklügelten Transportsystem TS-S/TS-G von KNOLL. Das Unternehmen konnte damit die benötigte Fläche für die LKW-Querträger-Montage auf rund ein Viertel reduzieren. Der Zeitbedarf sank um rund 50 Prozent. Daran hat neben der Umstellung auf Linienfertigung die von KNOLL bereitgestellte integrierte Prozessleittechnik einen wesentlichen Anteil. Kennengelernt hatte das oberbayrische Unternehmen das KNOLL Transportsystem 2012 auf der Motek. Aus einem Benchmark mit weiteren Anbietern ging KNOLL klar als Sieger hervor. Entscheidend für den Kunden waren die Modularität und Ausbaufähigkeit des KNOLL Systems sowie die Tatsache, dass von KNOLL alles aus einer Hand geliefert wird.

 

41 Azubis starteten ihre Ausbildung

Noch nie war die Zahl der neu startenden Auszubildenden bei KNOLL so hoch wie 2015. 41 Azubis und damit rund 10 % mehr als im vergangenen Jahr begannen ihre Ausbildung. Neu sind dieses Jahr zwei Berufsfelder: Ein Kombistudium als Industriemechaniker mit Bachelorabschluss im Wirtschaftsingenieurwesen (an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen) und der Beruf des Konstruktionsmechanikers mit ähnlicher Ausrichtung wie der Industriemechaniker, aber Schwerpunkten in Blechbearbeitung/Schweißerei. Alle Azubis werden in den jeweiligen Abteilungen eingeführt, wo sie gut integriert werden. Geschäftsführer Jürgen Knoll: „Zum Beispiel erhalten unsere Auszubildenden von Anfang an durch Projektarbeiten Zugang zum Betriebsalltag. Entsprechend des Ausbildungsstandes wird die Eigenverantwortung im Laufe der Ausbildung kontinuierlich gesteigert.“ In der ersten Ausbildungswoche erwartete die Neustarter nach einer Einführung durch die Geschäftsführer Matthias und Jürgen Knoll ein Outdoor-Kennenlerntag an der Donau zur Team-Bildung. Alle Azubis nahmen an der Veranstaltung in Sigmaringen begeistert teil und konnten erste Erfahrungen als Mannschaft für die Ausbildungszeit sammeln: „Wenn man einander hilft und unterstützt, lässt sich fast alles meistern – auch Situationen, die einem erst einmal schwierig erscheinen“, so Ausbilder Peter Widmann. KNOLL beschäftigt derzeit insgesamt 110 Auszubildende und über 900 Mitarbeiter.

 

Transportsystem TSS

Ein renommierter Hersteller von Flurförderfahrzeugen setzt für die Montage von Staplerkabinen auf das KNOLL Transportsystem TSS. Für ein Produktionswerk in Tschechien projektierte KNOLL passgenau die Montagestrecke. Geplante Fertigstellung ist Oktober 2015. Die Anlage verfügt über 5 Arbeitsstationen mit einer gesamten Montagezeit von 125 min. Die Fördergeschwindigkeit liegt bei 0,2 m/min, währenddessen montieren die Mitarbeiter die Transportkabine auf dem kontinuierlich fahrenden Transportband. Die Montagewagen werden im innerbetrieblichen Transport in Routenzügen eingesetzt. Besonders gut kam an, dass KNOLL schnell eine Lösung vorlegen konnte, die kundenseitig keine Montage- und Produktadaptionen erfordert.

 

Technische Beschreibung

  • Gesamtlänge Transportband: 36 m
  • Ladungsträger: 1.400 x 1.200 x 300 mm

 

Besonderheiten

  • Transportgeschwindigkeit: 0,2 m/min
  • Montage in kontinuierlichem Fluss

 

Fördergut

  • Ladungsträger: Transporteinheit/Trägerwagen

 

Leistungsumfang

  • Auffahr- und Abfahrrampen
  • 6 x Bänder, Staurollenkette, Stopper, Trittbleche, Schmiereinheiten
  • 1 x Drehstation (0-270° schwenkbar)
  • 40 x Trägerwagen
  • 1 x Schaltschrank mit SMS-Modul und Fernwartung
  • Montage und Inbetriebnahme
  • Schnittstelle zu SAP PCO
  • Anlaufbegleitung
  • Schulung des Bedienpersonals

 

Weitere Informationen zum Transportsystem TSS

 

Angekommen: Helge Kopczak.

Helge Kopczak ist seit März 2015 Abteilungsleiter MX-/KTSV-Pumpen. Er ist Jahrgang 1971 und studierte an der Fachhochschule Augsburg Maschinenbau, Studienschwerpunkt Konstruktion und Entwicklung (Dipl.-Ing. FH). Seine bisherigen Berufsstationen führten ihn von einem Getriebehersteller über einen Pumpenproduzenten, wo er viel Erfahrung im Pumpensektor sammeln konnte, zu KNOLL.

 

KNOLL Gesund: Neue Kurse kommen.

Das vielseitige Programm KNOLL Gesund plant auch für die nächsten Monate Interessantes. Darunter sind: Ein veganer Kochkurs nicht nur für Veganer, sondern auch für Mitarbeiter, die mehr über vegane Ernährung und alternative Lebensmittel erfahren wollen… Ein Paddel-Team-Tag im Oberen Donautal… Ein Vortrag zum Thema Ernährung bei Schichtarbeit von Sven Bach, bekannt als Ernährungsexperte aus der Fernsehsendung „Kaffee und Tee“ im SWR… Die Erweiterung von medizinischen Vorsorgeangeboten, zum Beispiel durch eine Darmkrebsvorsorge-Aktion. Sobald nähere Details dieser Aktionen feststehen, informiert ein Flyer in der Entgeltabrechnung über die konkreten Termine. Im April startete die alljährliche Nordic-Walking-Gruppe. Hier sind weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer gerne willkommen! Gelaufen wird den ganzen Sommer über immer montags.

 

Vorreiterprojekt: Die Jungen kommen.

Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse an der Lilly-Jordans-Schule in Herbertingen bekamen einen ersten Kontakt zum Unternehmen KNOLL. Eingebettet in ein Projekt in Form eines Spiels mit dem Namen Tic Tac Toe brachte KNOLL den Kids das Fachgebiet Technik näher und sie lernten den Ausbildungsbetrieb KNOLL sowie Komponenten wie Metallbearbeitung und Elektrik spielerisch kennen. Das Feedback seitens Schule war sehr positiv. „Wir haben bei den Lehrkräften und vor allen Dingen bei Schülern und Eltern einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und waren offenbar das Gesprächsthema Nummer eins“, freut sich Ausbildungskoordinator Dirk Reiner. KNOLL wird dieses Projekt an der Herbertinger Schule einmal jährlich anbieten und dabei sowohl Ausbilder als auch Azubis einbinden. Und das Projekt soll in Bad Saulgau an der Berta-Hummel-Schule vorgestellt werden. Mit dieser Initiative ist KNOLL Vorreiter in der Region und kann damit einmal mehr unter Beweis stellen, dass Ausbildung zu den wichtigsten Bausteinen des Unternehmens KNOLL zählt.

 

 

Gemeinsam stark: KNOLL punktet mit Engineering

Ein Hersteller von Werkzeugmaschinen hatte den Auftrag erhalten, Bearbeitungsmaschinen inklusive KSS-Aufbereitung und Spänetransport zur Bearbeitung von Zylinderkurbelgehäusen zu liefern. KNOLL übernahm das Engineering und realisierte ein modulares, platzsparendes und kostenoptimiertes KSS- und Späne-Konzept.

 

Systemauslegung 

  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Volumenstrom: je 600 l/min
  • Werkstoff: Aluminium
  • Bearbeitungsverfahren: Bohren, Fräsen, Tiefbohren
  • Spanform: kurz
  • Charakteristik: rieselfähig
  • Massenstrom: je 62,5 kg/h
  • Massenstrom gesamt: 1.500 kg/h (Endausbaustufe)
  • Maschinenanzahl: 24 Stück

 

Besonderheit 

  • Gruppenversorgung für je 2 Maschinen: 1 dezentrale KSS-Anlage, 2 Maschinenförderer, 1 Späneförderer als Querförderer, 2 KTS-Pumpen inkl. PQ-Tronic
  • Zentraler Späneaustrag über Fördertechnik
  • Gesamtlänge Sammelförderer ca. 60 m
  • Modulare Liefersteps in 4er- bzw. 6er-Gruppen von 2014 bis 2017

 


 

 


Bunt und süß: Die MX auf der ProSweets in Köln

Ob Süßes oder Saures, die MX-Exzenterschneckenpumpe von KNOLL pumpt alles, von chemischen Stoffen über Lacke und Farben oder pharmazeutische Produkte bis hin zu Süßigkeiten. Auf der ProSweets in Köln vom ersten bis zum vierten Februar stellte KNOLL die MX vor. Dafür wurde ein besonderes Messeexponat entwickelt: Der MX-Turm. Er offeriert wie ein variabler Einkaufsständer mit der Möglichkeit zum Drehen die einzelnen Komponenten der MX. So kann man sich die unterschiedlichen Optionen mittels Drehen der Komponenten einfach zusammenstellen. Dies verdeutlicht das modulare Baukastensystem der MX. Die Kombinationsmöglichkeiten lassen sich effektvoll und anschaulich erläutern. Das Konzept kam bei den Besuchern der größten internationalen Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft sehr gut an.

 

Gut gefiltert und preisgekrönt: Anzeige des Monats

Das KNOLL-Werbemotiv des Jahres 2014 stand unter dem Motto Reinheitsgebot. Der Feinstfilter MicroPur® bestand den Vergleich mit dem Lieblingsgetränk der Deutschen mühelos und gewann damit den Preis zur Anzeige des Monats September 2014 im Industrieanzeiger. Die Jury lobte das eindrucksvolle Bild und den Claim. „Deutlich wird bei diesem Prozess, dass es um Reinheit in anspruchsvoller Ausprägung geht und dass dieser Claim für Anlagen von KNOLL in Anspruch genommen wird.“

 

 

 

 

 

Breitgefächerte Investition – Bildungspartnerschaften

Mittlerweile hat KNOLL mit Werkreal- und Realschule sowie dem Störck-Gymnasium Bad Saulgau, der Realschule Mengen und der Leopoldschule in Altshausen Bildungspartnerschaften. Im Zuge dieser Partnerschaften bringen Projekte im Technikunterricht Schülerinnen und Schülern das Thema Technik (Metallbearbeitung und Elektrotechnik) nahe. Schulveranstaltungen informieren über Ausbildungsmöglichkeiten und KNOLL nimmt an Berufsfindungsgesprächen der Realschulen in Bad Saulgau und Mengen teil. Hier werden Fragen geklärt wie: Passt der ausgewählte Beruf zu Neigungen und Fähigkeiten? Stimmen die gegebenen Voraussetzungen mit dem Wunschberuf überein? Schüler profitieren von diesem Realitätsbezug. Ebenso wichtig für KNOLL ist die Präsentation bei Ausbildungsveranstaltungen. So gab es im Februar wieder einen KNOLL-Stand auf dem „Marktplatz Ausbildung“ im Bad Saulgauer Berufsschulzentrum.

 

Mehr Informationen zur Ausbildung bei KNOLL unter Karriere/Ausbildung oder www.facebook.com/knollausbildung

 

KTS-Schraubenspindelpumpe mit IE3 Weltmotor 

Mit KNOLL sparen Sie nicht nur Energie beim Einschalten, sondern bereits bei der Beschaffung der Motoren.

 

Ab 1. Januar 2015 tritt in Europa die nächste Anforderungsstufe an die Effizienz von Elektromotoren in Kraft. Ziel ist, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß zu reduzieren (EU-Verordnung 640/2009 und Ergänzung 04/2014). KNOLL Maschinenbau setzt ein Signal bei der Umsetzung der Ökodesign- Anforderungen. KTS-Hochdruckpumpen erhalten über den gesamten Leistungsbereich ab 2015 einen Weltmotor mit folgenden Ausstattungen: 

  • IE3 Premium Efficiency 
  • NEMA Premium Efficient (UL/CSA-Ausführung)
  • China Energy Label
  • Eingebauter thermischer Schutz (Kaltleitertemperaturfühler)

 

ab Lager lieferbar (bis 30 kW)

 

Die Kombination lohnt sich: KF-E und MicroPur®

Zentrale KSS-Filteranlage für 5 Schleifmaschinen mit einer Durchsatzleistung von 1.500 l/min Öl

 

Kompaktfilter KF-E mit Endlosband und Feinstfilter MicroPur® in einem System eignen sich vor allem bei hoher Spanfracht oder bei vielen länglichen Partikeln, die sich schwer rückspülen lassen. Für einen HSS-Werkzeughersteller aus dem westlichen Baden-Württemberg lieferte KNOLL diese Anlagentechnik. Das seit dem Spätsommer 2014 installierte System punktet mit einer Reihe von Vorteilen: 

  • Trocknung des Filterkuchens und Wiederverwendung des zurückgewonnenen Öls 
  • Bedarfsgerechte Filtration durch frequenzgeregelte Filterpumpen
  • Zu- oder Abschaltmöglichkeit der Filtermodule je nach Bedarf 
  • Hohe Temperaturstabilität durch innovatives Steuerungskonzept 
  • Austauschmöglichkeit der Filterkartuschen während des Betriebs
  • Platzsparende Aufstellung durch kompakte Bauweise

 

Weitere Informationen zu unseren KSS-Filtern

 

 

 

 

Hitzebeständiger Transport zum Abkühlen von Kunststoffformen

Für einen Hersteller hochverschleißfester Spezialkunststoffe lieferte KNOLL ein hitzebeständiges Montage- und Transportsystem. Die Werkstückträger werden automatisch an einer Übergabestation mit den Kunststoffformen beladen. Die Werkstücke verbleiben so lange in der Kühlstrecke, bis die vorgegebene Temperatur erreicht ist. Dann werden sie zum Ausfördern freigegeben und via Knopfdruck angefordert. Ohne zusätzliche Hilfsmittel verlassen die Werkstücke anschließend das Transportband über Abfahrrampen.

System mit ERP-Anbindung zum Fertigen von Querträgereinheiten für LKW-Fahrgestelle

Einem Zulieferer der LKW-Industrie, der Blechbaugruppen vernietet, konzipierte KNOLL ein Montage- und Transportsystem mit ERP-Anbindung. Die Anlage dient zum Fertigen von Querträgereinheiten für LKW-Fahrgestelle. Hierbei kommen 14 Trägerplatten zum Einsatz, die ständig auf dem Transportsystem verbleiben. Auf den Trägerplatten sind vom Kunden bereitgestellte Montagegestelle installiert. Jeder Trägerplatte wird über ein Identifikationssystem ein Auftrag zugeordnet. Alle dafür nötigen Informationen werden an allen Arbeitsplätzen (Bestückungsstation, Vernietungsstation, Messstation, Entnahmeplatz) mittels Prozessleitsystem abgerufen.

 

Weitere Informationen zu unserem Montage- und Transportsystem

 

Was Kunden in der Schweiz wünschen, liefert KNOLL: Präzision und Sauberkeit

25 BAZ, Volumenstrom 2.000 l/min, Messingbearbeitung

 

Für einen Schweizer Luxusuhrenhersteller projektierte und erstellte KNOLL die zentrale Anlagentechnik und stellte die Prozessbegleitung sowie den Support bereit. Von KNOLL überzeugt ist das Unternehmen aus Erfahrung: Bereits 2010 lieferte KNOLL ein Zentralsystem. Zu erfüllen waren auch dieses Mal absolute Prozesssicherheit sowie aufgrund des besonderen Produkts sehr hohe Ansprüche an die Sauberkeit des Systems. Ebenso zählte zur Aufgabenstellung, die Hallenverrohrung zu planen mit der Möglichkeit zur Umschaltung vom zweiten auf das erste System. 

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Erster Platz in China für erfolgreiche Filtertechnik und beim 5.000 m Lauf

50 BAZ, Volumenstrom 20.000 l/min, Werkstoff Aluguss

 

Für ein Fertigungsprojekt in China benötigte ein Automobilzulieferer von Getriebegehäusen einen zuverlässigen Partner. KNOLL hatte bereits erfolgreich für das Unternehmen gearbeitet und erhielt somit den Zuschlag. Der Auftrag umfasste die Projektion und den Aufbau eines Zentralsystems mit Mehrstufenfiltration als Generalunternehmer. Im Leistungsumfang waren unter anderem die Planung und Installation von 5.000 m Schmutz- und Reinmediumleitung. Seit Februar 2014 ist das System in Betrieb. Prozessbegleitung und Just-in-Time-Support vor Ort garantiert der chinesische Servicepartner von KNOLL. Vorinstallation und Abnahme der Anlagentechnik fanden in Bad Saulgau statt.

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX

Eine Stärke von KNOLL sind Lösungen, die Kunden zu reibungslosen Bearbeitungsprozessen verhelfen und auch in Zukunft mitdenken. Das gilt für alle Produktbereiche von KNOLL und für alle Branchen, die bedient werden. Hier zeigen wir erfolgreiche Anwendungen der Exzenterschneckenpumpe MX mit individuellen Lösungen für die Lebensmittel- und Lackindustrie. Die MX arbeitet auch erfolgreich für die Branchen Chemie, Pharma und Kosmetik.

 


„Entscheidend für Hänsel waren z.B. das hygienische Design der MX und die hervorragende Reinigungsfähigkeit.“

Hänsel Processing GmbH ist ein namhafter Anlagen- und Systemanbieter in der Süßwarenindustrie. Er setzt mit großer Überzeugung bereits seit vielen Jahren die Exzenterschneckenpumpe MX ein. Mit ihrem beheizbaren Doppelmantel aus Edelstahl können Medien, wie z.B. Toffee, Fondant oder Gelee-Masse konstant temperiert und einfach und schonend gefördert werden.

 


„IsernHäger entschloss sich zur Zusammenarbeit mit KNOLL, da wir die Exzenterschneckenpumpe MX nicht nur als Standard anbieten, sondern auch individuell konfigurieren.“

IsernHäger, Pionier gerätegeführter Vor- und Sauerteige, bietet ausgefeilte Anlagentechnik. Für einen Kunden aus der Backwarenindustrie entwickelte IsernHäger eine Komplettanlage. Zum Mischen und Pumpen der Vorteige kommt eine Sonderversion der Exzenterschneckenpumpe MX30R zum Einsatz. Die Rachenpumpe erhielt ein Sauggehäuse relativ großen Durchmessers, die Reinigungsanschlüsse wurden mit Düsen für die Zuführung von Frischwasser ausgestattet.

 


„Beim Fördern der Schokoladenmasse im Temperierkreis haben wir die bisherige Verdrängerpumpe durch eine KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX30S ersetzt. Damit ist die Voraussetzung für einen sehr stabilen Kristallisationsprozess geschaffen.“

Gleichmäßiger Druck und Durchsatz bei kleinem Baumaß, hygienischer Aufbau und beheizbar – das schätzen die Verantwortlichen bei Ritter Sport an den KNOLL Exzenterschneckenpumpen MX besonders. So setzt der Schokoladenhersteller diese Pumpen an verschiedenen Stellen ein: zum druckunabhängigen Fördern fettreicher Füllung in die Belüftungsmaschine und zum massekonstanten Fördern der Schokolade in die Temperiermaschine.

 


„Wir haben die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL bereits seit zwei Jahren im Einsatz und bestätigen gerne ihre hervorragenden Leistungsdaten sowie ihre hohe chemische Beständigkeit.“

FreiLacke benötigte eine elastomerfreie Exzenterschneckenpumpe. KNOLL modifizierte die vertikale Tauchpumpe MX20T und entwickelte eine gelenkfreie Version mit Feststoff-Stator aus PTFE. Der Kunststoff ist chemisch beständig, reagiert sehr langsam, kann bis zu 260 °C eingesetzt werden und hält dem häufigen Einsatz aggressiver Reinigungsmittel stand.


Weitere Informationen zur KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX

 

Herzlich willkommen!

Die 37 neuen Auszubildenden von KNOLL ließen sich in der neuen Halle Blechbearbeitung fotografieren. Insgesamt beschäftigt das fast 900 Mitarbeiter starke Familienunternehmen 111 Azubis. Neu in diesem Jahr ist der Ausbildungsberuf Industrieelektriker/in für Betriebstechnik. Auszubildende bei KNOLL sind in die Unternehmensprozesse integriert, da für den eigenen Personalbedarf ausgebildet wird. Deshalb freuen sie sich mit allen Mitarbeitern über den KNOLL-Talent-Pool, einem Programm, bei welchem man sich für besondere Weiterbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten bewerben kann.

 

Vielen Dank für Ihre Treue.

Alles Gute wünschen wir Karl-Anton Menner, Wolfgang Schirmer und Norbert Walter, die in diesem Jahr in den Ruhestand gehen. Harald Bleicher, Bernhard Boscher, Peter Engler, Claudia Heimpel, Ugur Kazanbas, Armin Menner, Wolfgang Neuburger, Metin Öreten, Peter Rimmele, Roland Rist und Reinhard Wehner feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges KNOLL-Jubiläum. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihr Vertrauen und Engagement und die langjährige Zusammenarbeit mit dem Unternehmen KNOLL.

Im Blick bei allen Baumaßnahmen hat KNOLL immer saubere und helle Arbeitsumgebungen für Produktion und Verwaltung. Eine großflächige Glasfront, viel Tageslicht und einen freien Blick auf die wunderschöne Naturlandschaft gibt auch die neue Halle für Blechbearbeitung frei, wo in diesem Jahr die Jubilare und Rentner aufs Bild kamen.

 

 

 

KNOLL ist dabei: Inklusion in Oberschwaben

Inklusion umschreibt die Forderung nach gleichberechtigter Teilhabe in der Gesellschaft. Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Eine Initiative, welche der Forderung nach Inklusion nachkommt, ist „INIOS – Inklusion in Oberschwaben“. Mitarbeiter eines Unternehmens erhalten die Möglichkeit, in einer Werkstätte für Menschen mit Behinderung mitzuarbeiten. Im Gegenzug begleitet ein Mitarbeiter der Werkstätte den Austauschkandidaten in dessen Unternehmen. KNOLL ist seit diesem Frühjahr mit dabei und lässt an dem Austausch seit September alle Auszubildenden des eigenen Hauses teilnehmen. Die Kooperation findet mit den Oberschwäbischen Werkstätten (OWB) in Mengen und Bad Saulgau statt. Geschäftsführer Matthias Knoll ist von INIOS überzeugt: „Sozialkompetenz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Der Austausch bietet hervorragende Möglichkeiten, praktische Erfahrungen auf diesem Feld zu sammeln.“ Auch KNOLL-Ausbilder Peter Widmann zieht bereits positive Zwischenbilanz: „Wir lernen Hilfsbereitschaft, Offenheit und Akzeptanz gegenüber Mitmenschen, die anders sind.“

 

Perfekte Partner: KF-E und MicroPur®

Die Kombination lohnt sich: Kompaktbandfilter mit Endlosband KF-E und Feinstfilter MicroPur® eignen sich vor allem bei hoher Spanfracht oder bei hoher Partikelanzahl, die sich schwer rückspülen lassen. Für ein inhabergeführtes Unternehmen im südwestlichen Baden-Württemberg lieferte KNOLL genau diese Anlagentechnik. Der Fertiger hochpräziser Stahlteile wie Pumpenkolben, Hydraulikschieber sowie geschliffener Achsen und Wellen arbeitet für die Automobilindustrie sowie für Hersteller von Hochdruck-Reinigungsgeräten und Elektromotoren. Überzeugt von KNOLL hat das Unternehmen die Besichtigung einer Referenzanlage. Das System punktet mit einer Reihe von Vorteilen. Es ist besonders wartungsfreundlich, die Filterelemente lassen sich während des laufenden Betriebs tauschen. Frequenzgeregelte Filterpumpen sorgen für bedarfsgerechte Filtration. Filtermodule und Kompaktbandfilter können je nach Bedarf zugeschaltet oder abgewählt werden. Ein innovatives Steuerungskonzept garantiert hohe Temperaturstabilität. Das wiedergewonnene Öl wird in das System zurückgeführt. Die Aufstellung ist sehr kompakt und platzsparend.

 

Anlagentechnik

  • Vorabscheidung durch 5 Kompaktfilter KF 600E
  • 4 Filtermodule MicroPur® 480F
  • Automatikkonzentrator AK 30
  • Plattenwärmetauscher 180 kW
  • Zentraler Sammelförderer
  • Spänepresse

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahl
  • Bearbeitungsverfahren: Schleifen
  • Maschinen: ca. 10
  • Volumenstrom: 1.500 l/min
  • Kühlschmiermittel: Öl
  • Betriebstemperatur: 26 °C
  • Filterfeinheit nominal: 3 – 5 μm

 

 

 

Vorgestellt auf der Motek: Das Transportsystem hält bis zu 5.000 kg/m aus

Zum zweiten Mal war KNOLL mit dem Montage- und Transportsystem auf der internationalen Fachmesse Motek in Stuttgart. Die jährlich im Oktober stattfindende Messe gilt als Branchenplattform der Automation. Ideal für KNOLL, um das flexible, modular aufgebaute Logistiksystem aus eigenem Haus zu präsentieren. Interesse und Resonanz waren sehr positiv – über 100 vielversprechende Kontakte wurden geknüpft, vor allem die Weiterentwicklung von Komponenten stieß in allen Branchen auf große Zustimmung: Ob Automobil, Maschinenbau, Zerpanung, Robotik, Möbel, weiße Ware oder Konsumgüterindustrie. Das Montage- und Transportsystem hält viel aus. Inzwischen gibt es eine Version als Bandsystem (TSG). Dieses besitzt als Kernelement eine geradlaschige Kette, damit können bis zu 5.000 kg/m bewegt werden. Die Version eignet sich für einfache Logistikaufgaben oder als optimale Ergänzung bei Montageanwendungen. Sie bietet den Vorteil, dass auch Paletten, Gitterboxen und kundenspezifische Trägerplatten transportiert werden können. Das Montage- und Transportsystem in der Ausführung mit Staurollen (TSS) eignet sich durch seine hohe Steifigkeit perfekt für mittelschwere und schwere Baugruppen sowie Werkstücke. Es bewältigt Lasten bis zu 1.500 kg/m. Neu von KNOLL ist auch die Ausführung mit Unterflurkette (TSZ), die zum Aufbau einer barrierefreien Montage- und Logistiklösung dient. Bei diesem System werden die modularen Transportwagen, die über Traversen zu größeren Einheiten kombinierbar sind, in die Zugkette eingehängt und können dann selbst über weite Strecken bewegt werden. Die Synchronisation mehrerer Kettenstränge ermöglicht die sichere Taktung der Einheiten. Das ist vor allem für Bereiche nützlich, die sperrige und schwere Baugruppen bewegen müssen.

 

 

 

 

Teambuilding bringt Energie und Kraft

Beim diesjährigen Kennenlerntag der neuen Auszubildenden bei KNOLL ging es zum Outdoor-Training nach Sigmaringen. Auf dem Programm für die 37 neuen Azubis mit ihren vier Ausbildern stand „Teambuilding“. Das Resultat am Abend war eine frisch gebildete WhatsApp-Gruppe aller Auszubildenden der unterschiedlichen KNOLL-Bereiche, um Kontakt zu halten und sich während der nun kommenden Ausbildungszeit gegenseitig zu unterstützen. Der Weg dorthin führte über die Ruine Hornstein, an der Lauchert entlang mit GPS-Geräten, zu einer Talüberquerung mit Seil in 20 m Höhe, einer Höhlendurchquerung und weiteren abenteuerlichen Aktionen. Bewältigt man Hindernisse besser gemeinsam und durch Absprachen oder indem man gegeneinander antritt? Die Antwort auf diese Frage lautete einhellig: Gut kommunizierende Teams kommen weiter. „Der Tag hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir haben viel gemeinsam gelernt und gelacht“, war dann auch das Fazit von Ausbilder Peter Widmann.

 

 

Mitarbeiter von KNOLL spenden Stunden für Flutopfer

KNOLL-Mitarbeiter Mujo Mehinovic ist gebürtiger Bosnier, sein Geburtsland war von der verheerenden Flutkatastrophe auf dem Balkan in diesem Frühjahr besonders stark betroffen. Er konnte sich vor Ort selbst ein Bild davon machen und wollte gerne helfen. Daher regte er gemeinsam mit Vorgesetzten an, im Unternehmen KNOLL eine Hilfsinitiative zu starten. Bei Geschäftsführer Matthias Knoll stieß die Idee ebenso auf große Zustimmung wie bei den KNOLL Mitarbeitern. Durch eine Welle der Hilfsbereitschaft kamen gespendete Arbeitsstunden in Höhe von 21.000 Euro zusammen. Die Geschäftsführung rundete den Betrag um mehr als das Doppelte auf 50.000 Euro auf und gab einen gebrauchten Vito Firmenwagen sowie zahlreiche Unternehmens-Give-aways als Sachspenden hinzu. Die Devise für die Spendenübergabe war, dass die Spenden konkret da ankommen sollen, wo sie benötigt werden. Deshalb setzte sich Mujo Mehinovic bereits dreimal in diesem Jahr in seinen Urlauben hinters Steuer mit dem Ziel Bosnien. Dort kaufte er Lebensmittel ein, stellte Hilfspakete zusammen und verteilte sie direkt vor Ort. Er wählte sorgfältig aus, wer Geld am Nötigsten braucht. Finanzielle Hilfe erhielten zum Beispiel ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung, bei dem Fenster und Türen durch die Flut völlig zerstört worden waren; ein Wohnheim für ältere Menschen, Alleinstehende und Flüchtlinge sowie zwei zerstörte Spielplätze für den Wiederaufbau. Allerdings ist der Umgang mit den Behörden auf dem Balkan komplizierter, als es sich der KNOLL-Mitarbeiter vorgestellt hatte. „Gerade deshalb ist es so wichtig, die Spenden persönlich zu übergeben. Um im Auge zu behalten, was damit passiert. Das ist mühsam, aber das Lächeln der Kinder entschädigt mich und gibt mir die Kraft, weiter zu helfen“, so ist sein Credo. Inzwischen sind 36.000 Euro verteilt, bis zum Ende des Jahres werden 14.000 Euro noch projektbezogen insbesondere an sozial schwache Familien gespendet.

 

KNOLL gibt Kunden energieeffiziente Systeme

KNOLL zeigt auf der AMB in Stuttgart vom 16. bis 20. September in Halle 6 auf Stand C38 besondere Kompetenz in den Produktfeldern Fördern, Filtern und Pumpen. Im Fokus stehen bei allen Produkten Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Platzsparen. Neu vorgestellt wird beispielsweise der MicroPur® in seiner neuesten Ausführung, der F-Serie. Sein ideales Einsatzgebiet ist das Werkzeugschleifen von Hartmetall und HSS sowie das Honen und Läppen. Mit einer erzielbaren Filterfeinheit von unter 3 μm ist er in der Lage, feinste Verunreinigungen aus Ölen abzuscheiden. Zusätzliche Pluspunkte der neuen F-Serie: Eine noch effektivere Rückspültechnik verlängert die Standzeiten der Filterpatronen und senkt die Wartungskosten. An die Hersteller von Verzahnungsmaschinen wendet sich der Vakuumfilter VLO. Er entfaltet seine besondere Effizienz beim Schleifen unter Öl. Die neue Konstruktion ermöglicht es, dass bis zu drei Filtermodule mit jeweils 300 l/min Durchsatz übereinander angeordnet werden können. Eine wichtige Rolle übernehmen inzwischen mit Frequenzreglern ausgestattete Pumpen mit Ventiltechnik, die für bedarfsgerechte, energiesparende Filtration sorgen. Vielfach lohnt es sich, bestehende Anlagen nachzurüsten. Um sie mittels einer Effizienzanalyse zu prüfen, haben wir den E-PASS entwickelt. Schnittstelle zwischen den Produktfeldern Pumpen und Fördern sind die sogenannten Schredderpumpen. Diese Kreiselpumpen sind in der Lage, lange Späne, vorwiegend aus Aluminium, auf ein pumpfähiges Maß zu schreddern und anschließend mit dem KSS zur zentralen Aufbereitungsstation zu pumpen.

 

Weitere Informationen

 

KNOLL Systeme geben Sicherheit

Langjährige Zusammenarbeit verbindet einen Hersteller von Präzisionsstahlrohren mit uns. Mehrere gelieferte Systeme sind bereits erfolgreich im Einsatz – geschätzt aufgrund bewährter Anlagentechnik mit höchster Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Nun benötigte der Kunde ein Anlagenkonzept zur KSS-Versorgung einer Rohrprüfanlage. Eine besondere Herausforderung war, den Kühlschmierstoff in höchster Reinheit und hohem Druck zur Verfügung zu stellen. Wir projektierten das Anlagenkonzept und realisierten die Anforderungen mit Flüssigkeitszentrifugen CA 100 und unseren bewährten Hochdruckpumpen KTS.

 

Anlagentechnik

  • 2-stufiges KSS-Filtersystem über Kratzerförderer mit permanentem Schlammaustrag
  • Sedimentation und automatischer Schlammaustrag
  • Vollstromfiltration über vollautomatische Flüssigkeitszentrifugen
  • Hochdruckpumpe in Spezialausführung mit Schnellschaltventil
  • Reinmediumpumpen mit inline installiertem Schutzfilter und Plattenwärmetauscher
  • Dosier- und Mischgerät zur automatischen Nachbefüllung

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahlabrieb
  • Bearbeitungsverfahren: Rohrreinigung und Rohrprüfung
  • Volumenstrom: ca. 170 l/min
  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Konzentration: 5-8 %
  • Betriebstemperatur: 25°C
  • Filterfeinheit nominal: < 5 μm
  • Restschmutzgehalt: < 10 mg/l

 

KNOLL OPEN gibt Gelegenheit, Weltklasse-Tennis zu sehen

Vom 28. Juli bis 3. August fanden in Bad Saulgau die KNOLL OPEN 2014 statt, einem mit 25.000 US-Dollar dotierten Tennis-Weltranglistenturnier der Damen. Insgesamt 2.500 Besucher fanden sich an den Turniertagen ein. Mit Maryna Zanevska gewann die Nummer eins der Setzliste vor 600 Zuschauern. Die 20 Jahre alte Ukrainerin macht damit einen kleinen Sprung in der Weltrangliste und will sich für das Hauptfeld der US Open qualifizieren. Die KNOLL OPEN haben sich als Tennis-Highlight in Oberschwaben etabliert. Nicht umsonst wurden sie im vergangenen November als bestes internationales Turnier der German Masters Series ausgezeichnet. Mit dem Preis wurde die besondere Leistung der Organisation und Durchführung einer dauerhaft erfolgreichen Veranstaltung geehrt. Die Resonanz auf das Turnier lässt sich auch an der Anzahl der Besucher auf der Website ablesen: 26.742 Besucher mit 250.623 Seitenaufrufen zeigen, dass sich jeder Besucher im Schnitt 10-mal über den Turnierstand informiert hat. Zudem gab es 23.358 Livestream-Aufrufe – an etlichen Bildschirmen waren Zuschauer demnach auch „live“ dabei.

 

 

 

Mit KNOLL GESUND gibt es geniale Ausblicke

Viel war los im Frühjahr/Sommer bei KNOLL GESUND: Von Kochworkshops über Spinning bis hin zu Kickbox-Aerobic und Schlauch-Schlingen-Training. Ein besonderes Highlight war das Kletterevent im Juli im Naturpark Oberes Donautal in Beuron-Hausen. Unter Anleitung eines qualifizierten Betreuers testeten fünf Mitarbeiter ihren Mut und ihre Grenzen und bewiesen Teamwork und Verantwortung bei der gemeinsamen Aktivität. Nach einem Aufwärmprogramm und einer fundierten Einweisung in die Sicherheitstechnik wurde das Kletterprogramm am gesicherten und geeigneten Felsen gestartet. Belohnt wurde die Gruppe nach der Route mit einem grandiosen Ausblick vom Felskopf. Der Abstieg fand dann gut gesichert freischwebend durch langsames Abseilen statt. Im Herbst bieten wir wieder zahlreiche Angebote. Oben genannte Kurse werden zum Teil fortgesetzt. Einen Überblick über alle Kurse gibt der nächste Flyer KNOLL GESUND, er wird nach der Haupturlaubszeit versendet.

 

 

 

 

Hilfsprojekt gibt Menschen in Burkina Faso Hoffnung

Seit 2009 unterstützt KNOLL mit der Aktion „Mangos für Bildung“ in Burkina Faso Bildungsprojekte. Der Verein „Hilfsfonds Burkina Faso e.V.“ importiert im Jahr 80.000 Mangos und vertreibt diese in Deutschland über Partner-Abnehmer, einer davon ist unser Unternehmen. Der Erlös kommt eins zu eins dem Verein und somit Burkina Faso zu Gute. Damit wird jährlich eine neue Schule oder Berufsschule erstellt. Gleichzeitig unterstützt das Projekt die Arbeiter vor Ort mit 20 Cent pro gesammelter, gewaschener und verpackter Mango. Hiermit lässt sich ein Jahresgehalt nahezu verdoppeln.

 

Der Erlös für Burkina Faso durch den Verkauf von Mangos in unserem Unternehmen beträgt circa 2.500 EUR. Organisiert wird das Projekt von unseren Auszubildenden. Sie sind sowohl für die Bestellungen der einzelnen Abteilungen als auch für die Gesamtbestellung verantwortlich. Dieses Jahr kam auf diese Weise eine Bestellmenge von 400 Kisten (mit etwa 8 – 11 frischen Mangos je Kiste) und 750 Packungen getrockneter Mangos zusammen.

 

Filter Wechsel

Langjährige Zusammenarbeit verbindet einen Hersteller von Spann- und Greiftechnik mit KNOLL. Diverse Systeme von KNOLL sind bereits erfolgreich im Einsatz – geschätzt aufgrund bewährter Anlagentechnik mit höchster Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Nun projektierte KNOLL das gesamte Anlagenkonzept inklusive Hallenverrohrung für eine ausgefeilte Mehrstufenfiltration und war zuständig für Montage, Inbetriebnahme und Produktionsbegleitung. Die Hauptkomponenten sind redundant ausgeführt. Eine besondere Herausforderung lag im Aufstellort und der damit verbundenen Logistik und Einbringung.

 

Anlagentechnik

  • Mehrstufenfiltration
  • Sedimentation im Schlammräumer und automatischer Schlammaustrag
  • Vorfiltration mittels Trommelspaltfilter
  • Vollstromfiltration durch automatische Rückspülfilter
  • Vakuumfilter zur Bypassreinigung und Aufbereitung der Abschlammung aus dem Rückspülfilter
  • Frequenzgeregelte Reinmediumpumpen zur bedarfsgerechten Versorgung der Maschinen
  • Dosier- und Mischgerät zur automatischen Nachbefüllung
  • Koaleszenzabscheider zur Trennung von Fremdölen
  • Plattenwärmetauscher mit 300 kW Kühlleistung zur Temperierung des KSS
  • Sicherheitsauffangwanne (WHG)

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Hochlegierte Stähle
  • Bearbeitungsverfahren: Drehen, Bohren, Fräsen
  • Maschinenanzahl: 20 Stück
  • Volumenstrom: 5000 l/min
  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Konzentration: 5 - 8 %
  • Betriebstemperatur: 25 °C
  • Filterfeinheit nominal: 30 μm
  • Fremdöleintrag: Mittel
  • Spanform: Lang, büschelig
  • Spänevorabscheidung: Über maschinenseitige Späneförderer

 

 

 

 

 

 

Perspektiven Wechsel

KNOLL nimmt teil am Programm „Inklusion in Oberschwaben“. Im Frühjahr arbeitete KNOLL-Azubi Julian Bechtle eine Woche in den Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte (OWB) in Mengen eng zusammen mit Marcus Baumgärtner. Dieser wiederum kam eine Woche zu KNOLL. Der Austausch fand im Rahmen von „INIOS – Inklusion in Oberschwaben" statt. Das Projekt „Perspektivenwechsel“ ermöglicht Azubis in regionalen Betrieben, eine Woche in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfBM) mitzuarbeiten und im Gegenzug Menschen mit Behinderungen eine Woche in den regionalen Betrieben. KNOLL-Ausbilder Peter Widmann zieht positive Bilanz: „Wir haben viel dazugelernt. Hilfsbereitschaft, Offenheit und Akzeptanz gegenüber Mitmenschen, die anders sind, hat bei uns stark zugenommen.“ Julian Bechtle sieht das ebenso: „Für mich war die Zusammenarbeit mit Marcus eine Bereicherung, vor allem der herzliche Umgang. Überraschend war, dass ähnliche Produkte und Stückzahlen wie bei uns in der Zerspanung produziert werden.“ Auch Geschäftsführer Matthias Knoll ist überzeugt: „Sozialkompetenz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Der Austausch bietet hervorragende Möglichkeiten, praktische Erfahrungen zu sammeln. Ab dem kommenden Jahr möchten wir das Projekt auf alle Azubis ausdehnen und natürlich weitere Beschäftigte der OWB zu uns einladen.“ Mehr zu der Austauschwoche sehen Sie unter: http://www.inclusive-education-in-action.org/inios-hd.html

 

Was ist Inklusion?
Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Einen Meilenstein setzte hier die 2009 in Deutschland in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention.

 

Was ist INIOS?
Bei „INIOS-Inklusion in Oberschwaben“ geht es um Inklusion bei der Arbeit und die Schaffung inklusiver Lebens- und Arbeitswelten, in denen die Verschiedenheit von Menschen die Regel ist. Projektinitiator sind das Institut für Technik und Arbeit (ITA) mit einer Reihe weiterer Beteiligter. Gefördert wird das Projekt von der "Aktion Mensch".

 

Weitere Informationen

 

Eingebunden: VLO-Filtertechnik

Für einen Hersteller von Getriebe und Zahnradsätzen lieferte KNOLL die Filter-Anlagentechnik. Die Wahl fiel auf den Vakuumfilter VLO 300-2. Der VLO eignet sich besonders gut bei der Fertigung von Zahnrädern und hier für die Verarbeitung von Schleifwolle. Zudem fügt sich die kompakte Aufstellfläche dieser Filter gut in den verfügbaren Raum ein. Die KNOLL-Anlage wurde in ein bestehendes Maschinenkonzept eingebunden und ersetzte die bisherige Bestandsanlage. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, integrierte KNOLL einige Komponenten aus der Bestandsanlage und sorgte für die Anpassung an das bestehende Steuerungskonzept.

 

Anlagentechnik

  • Vakuumfilter VLO 300-2
  • Eintauch-Rückkühlaggregat kundenseitig

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahl, 42CrMo, 20MnCr, Herstellung von Schneckenwellen
  • Bearbeitungsverfahren: Schleifen, Schruppen, Finishing
  • Schleifscheibenmaterial: Korund
  • Maschinenanzahl: 1 Stück
  • Volumenstrom: 200 l/min
  • Kühlschmiermittel: Öl
  • Viskosität bei Betriebstemperatur: 50 mm²/s
  • Betriebstemperatur: 22°C
  • Filterfeinheit nominal: < 50 μm
  • Fremdöleintrag: nein
  • Spanform: Schleifwolle
  • Massenstrom: zwischen 10 – 20 kg/h
  • Späneaufgabe: kontinuierlich

 

 

Etabliert: Produkte zur Filtration von KSS

Auf der GrindTec in Augsburg zeigte KNOLL im März mit Schwerpunkt den MicroPur® mit integrierter automatischer Schlammaufbereitung, auch bei Einzelanlagen. Das Fachpublikum zeigte großes Interesse. Die Resonanz machte deutlich, dass KNOLL mit Produkten zur Filtration von KSS aus Schleifprozessen sowie mit zentralen Lösungen gut aufgestellt und etabliert ist. Ein benachbartes Unternehmen hatte bei sich auf dem Messestand zur Präsentation eigener Maschinen den MicroPur® integriert – eine erfreuliche Referenz. Alles in allem zeigte sich, dass Kunden und Interessenten die anwenderorientierten Lösungen aus dem Hause KNOLL sehr schätzen.

 

Weitere Informationen

Pressemitteilung

 

 

 

Begeistert: Ausbildungstag

Rund 450 Besucher kamen der Einladung zum diesjährigen KNOLL Ausbildungstag am 5. April nach. Darunter waren Schülerinnen und Schüler aus Haupt-, Werkreal- und Realschulen sowie Gymnasien, die sich in der Berufsorientierung befinden sowie interessierte Eltern. Betreut und beraten wurden die Besucher in erster Linie von den hochmotivierten KNOLL-Azubis. Ausbildung genießt bei KNOLL einen sehr hohen Stellenwert. Ziel der alljährlich stattfindenden Veranstaltung ist, die Ausbildungsmöglichkeiten bei KNOLL vorzustellen und „live“ vor Ort zu zeigen. Eine kurze Führung mit Firmen- und Produktvorstellung gab einen Überblick über das gesamte Unternehmen. Die Besucher konnten sich an verschiedenen Informationsständen über die einzelnen Ausbildungsberufe, den Talent-Pool sowie die Personalentwicklung bei KNOLL informieren. Abgerundet wurde das Angebot durch die AOK. Hier wurden die Besucher zum Thema Gesundheit beraten und konnten auf dem Balance Board einen Balance- und Koordinationstest absolvieren. Die Besucher waren sichtlich begeistert von den gepflegten und hellen Räumlichkeiten, dem erstklassigen Maschinenpark und dem vielseitigen Angebot für Azubis und Mitarbeiter.

 

Neu: Das Personalbüro

Trends erkennen und im Unternehmen verankern, Markt-Gegebenheiten in Lösungen umsetzen – KNOLL hat die Personalabteilung umstrukturiert, um den wachsenden Mitarbeiterzahlen gerecht zu werden. Als adäquate Antwort auf den demographischen Wandel und den daraus resultierenden Fachkräftemangel. KNOLL möchte Business-Partner für jetzige und zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein.

 

Reinheitsgebot? Klare Sache.

KNOLL-Werbeanzeige 2014

Wir Schwaben legen großen Wert auf Sauberkeit. Deshalb nehmen wir auch das Reinheitsgebot sehr ernst. Abends beim Feierabendbier und tags bei unseren erstklassigen Filter-Produkten: Der Feinstfilter MicroPur® besticht mit seiner hohen Filterfeinheit (1-3 μm). So wird aus verunreinigtem Öl eine klare Sache.

 

Mehr Informationen zum Feinstfilter MicroPur®

 

KNOLL Weiterbildung - noch weiter entwickeln

Qualifikation als Fundament der Personalentwicklung – mit diesen Worten startet der aktuelle Weiterbildungskatalog von KNOLL. Die Geschäftsleitung möchte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu ermuntern, das umfangreiche Angebot zu nutzen. Es bietet vielfältige Entwicklungschancen für jeden.

 

KNOLL Talent-Pool - noch weiter kommen

Bei KNOLL werden schon seit einiger Zeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit besonderen Fähigkeiten gefördert. Um die Zahl weiter zu erhöhen, haben wir das bisherige Talent-Pool-Konzept überarbeitet. Das Programm richtet sich an Mitarbeiter jeden Alters aus allen Unternehmensbereichen, egal ob Verwaltung oder Produktion. Ein definiertes Auswahl-Verfahren und ein Gremium entscheiden über die Aufnahme in den Talent-Pool.

 

 

 

 

KNOLL auf dem Marktplatz Ausbildung - noch näher dran

Sehr gut vorbereitet gingen die KNOLL Azubis Anfang Februar auf die Berufsinformationsbörse „Marktplatz Ausbildung“. Im Januar hatte bei KNOLL ein Workshop „Messetraining für Azubis“ stattgefunden. Die Messe im Bad Saulgauer Berufsschulzentrum bot den KNOLL-Azubis nun die Möglichkeit, erste Erfahrungen beim Präsentieren des Unternehmens zu sammeln. Gefragt waren in erster Linie die Ausbildungsberufe und das Produktportfolio. Als Messeexponat diente ein KF-Filter. Die Resonanz war groß und der Zufall führte eine Gruppe von englisch sprechenden Austauschschülern aus Frankreich an den KNOLL-Stand. Gespräche über das Thema Ausbildung fanden somit erstmals auch in Englisch statt.

 

KNOLL-Anlagentechnik - noch flexibler

Für die Anlagentechnik von KNOLL entschied sich ein namhafter Hersteller von CNC-Maschinen, Hartmetall- und Diamantwerkzeugen. Denn KNOLL konnte bereits in der frühen Planungsphase ein hohes Maß an Flexibilität garantieren. Eine Herausforderung für das Projekt war die sich stetig steigernde Produktionskapazität des expandierenden Unternehmens. Das modulare Grundkonzept bot die Möglichkeit, auf die Kapazitätsänderungen im Verlauf des Projekts mit passgerechten Lösungen zu reagieren. Darüber hinaus wurde für eine Übergangszeit als Leihgabe eine Zwischenlösung geliefert. Die fertig installierte Anlage hat aktuell eine Filtrationskapazität von 980 l/min und kann bis auf 1.900 l/min erweitert werden. Die Erweiterung ist bereits vorbereitet, eine Umsetzung lässt sich ohne Produktionsausfall realisieren.

 

Anlagentechnik
Filteranlage MicroPur® 960F, Automatikkonzentrator AK 50, Durchlaufkühler DKO1000, Sicherheitsauffangwanne FKB/14000

 

Systemauslegung
Werkstoff: Hartmetall, Bearbeitungsverfahren: Schruppschleifen, Schlichtschleifen, Maschinen: 9 St., Volumenstrom: 850 l/min, erweiterbar bis 1.900 l/min, Kühlschmiermittel: Öl, Spanform: kurz

 

Besondere Merkmale/Anforderungen
Anlage ist vorbereitet für weitere Ausbaustufe, bedarfsgerechte und effiziente Filtration mit feinsten Schaltvorgängen und Prozessvisualisierung, hohe Wartungsfreundlichkeit: Filterelemente können während des laufenden Betriebs getauscht werden, vollständige Rückgewinnung von wertvollen Rohstoffen durch effektives Regenerationssystem 

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Anlagentechnik mit verteilten Aufgaben

Für einen Hersteller von Nockenwellen lieferte KNOLL ein zentrales Filtersystem für das Bearbeitungsverfahren Schleifen. Werkstoff ist durchgehärteter und induktivgehärteter Stahl. Zum Leistungsumfang von KNOLL gehörten Lieferung und Einbringung frei Fundament sowie die Installation der KSS-Versorgungsanlage inklusive der kompletten Verrohrung in der KSS-Halle. Die Anlagentechnik umfasst ein modulares Filtersystem mit bis zu 4 Vakuumfiltern; die platzsparenden Rundtanksysteme zur Bevorratung und Nachfüllung des Kühlschmierstoffs; die Fördertechnik zum Abtransport des Schleifschlamms und zur automatischen Befüllung der Container; eine Temperiereinrichtung mit 300 kW Kälteleistung sowie eine Flüssigkeitszentrifuge zur Badpflege. Eine kundenseitig zur Verfügung gestellte Brikettierpresse zur Rückgewinnung des Bearbeitungsöls rundet die vollautomatische KSS-Aufbereitung und Schleifschlammentsorgung ab. Folgende Filterstufen werden ausgeführt: Vollstromfiltration über Endlosband (20 μm) und Teilstrom B pass-Filtration für Spindelkühlung (5 μm) sowie Bypass-Filtration zur Badpflege mit Zentrifuge (3 μm). KNOLL überzeugte durch die modulare Anlagentechnik ohne Filterhilfsmittel und ein auf die Kundenwünsche zugeschnittenes Gesamtkonzept. Das gegenseitige Vertrauen wurde in Form eines fünf Jahre langen Contracting-Vertrages besiegelt. KNOLL ist während der Vertragslaufzeit Betreiber der Anlage und behält somit die Verantwortung für sämtliche Inspektionen und Wartungen, die einen störungsfreien Betrieb sicherstellen.

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Transportsystem flexibel integrieren

Das Transportsystem TSS von KNOLL unterstützt einen Produzenten von Hochleistungskunststoffen. Die Ablaufprozesse im Produktionsprozess sollen effizienter gestaltet werden. Man war auf der Suche nach einem System, welches möglichst flexibel auf die Produktion anwendbar und modular erweiterbar ist. Das Transportsystem TSS hat hier überzeugt. Es kommt nach dem Aushärteprozess des Kunststoffs im Ofen zum Einsatz. An einer Übergabestation werden Form und Trägerpalette auf einen TSS Transportwagen übergeben. Dieser Wagen wird der Abkühlstrecke zugeführt, die aus einem Band mit sechs Pufferplätzen besteht. Hier sorgt die Einhausung mit zwei Schnelllauftoren für gleichmäßige Abkühlung des Materials. Die Abwärme wird der kundenseitigen Heizanlage zugeführt. Separat aufgebaute Scherenhubtische mit Dreheinheit dienen dazu, den Kunststoff zu entnehmen, die Formen zu reinigen sowie für den nächsten Prozess zu rüsten. Eine zusätzliche Einhausung dient zur Abkühlung der großen Platten.

 

Weitere Informationen zum KNOLL-Transportsystem

 

Schonend Lebensmittel pumpen

Ein Hersteller von hochwertigen Suppen hat sich zur Verarbeitung seiner Produkte für eine Exzenterschneckenpumpe MX entschieden. Die Produkte zeichnen sich aus durch ihre frischen Zutaten aus den Münchner Markthallen. Diese werden sofort frisch und schonend verarbeitet. Grundsätzlich finden keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe Verwendung. Das Anforderungsprofil erfüllt die Exzenterschneckenpumpe MX zur vollsten Zufriedenheit. Sie pumpt und dosiert frisch und schonend. Herausstellungsmerkmale der MX-Pumpe sind unter anderem das vergrößerte Sauggehäuse mit der Nennweite von DN65 sowie der freie Kugeldurchgang, der Partikel bis zu einer Größe von 22 mm zulässt. Damit ist sichergestellt, dass man nicht nur Fleisch-, sondern auch Gemüsestücke schonend und ohne Schädigung pumpen kann. Der Feststoffanteil bei dieser Anwendung liegt bei bis zu 25%. Weitere Merkmale der Pumpe sind ein Druck von bis zu 10 bar sowie eine exakte Dosierung und Steuerung mit Hilfe eines Servogetriebemotors.

 

Weitere Informationen zu den KNOLL Exzenterschneckenpumpen MX

 

Danke für Ihr Engagement

Alles Gute wünschen wir Johann Miller, Rimma Schott und Giorgio Secci, die dieses Jahr in den Ruhestand gehen. Ralf Burkhart, Markus Michelberger, Peter Widmann, Arno Arnegger und Achim Schädler feierten 2013 ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Wir danken ganz herzlich für Ihr Engagement und die langjährige Zusammenarbeit.

 

 

RONDO setzt auf MX

Für die Eröffnung einer neuen Produktionsstätte orderte das Unternehmen RONDO FOOD GmbH & Co. KG 16 Exzenterschneckenpumpen der Baureihe MX20 mit Förderleistungen zwischen 15 und 209 l/h. Seit 2006 arbeitet der Hersteller von Snackprodukten für Hunde und Katzen mit dem Unternehmen KNOLL zusammen und setzt aufgrund eigener hoher Qualitätsansprüche auf die Leistung der Exzenterschneckenpumpe MX. Rondo Food legt großen Wert auf eine hygienische und hochwertige Verarbeitung der frischen Rohstoffe.

 

Entscheidende Vorteile

  • 10 bar pro Druckstufe durch die EvenWall®-Technologie des Stators mit seiner hohen Verpressung 
  • Hohe Servicefreundlichkeit mit schneller und leichter Zerlegbarkeit der Pumpen durch das Baukastenprinzip 
  • Geringe Ersatzteilvielfalt (Pumpen unterscheiden sich nur in der Pumpsatzgröße) 
  • Schonende Produktförderung (Fleischstücke im Slurry werden nicht zerstört)

 

Eckdaten MX20

  • Maximaler Druck: 40 bar
  • Förderstrom: 5 – 5.600 l/h
  • Viskosität: bis 200.000 mPas
  • Temperatur: -30 °C bis +140 °C
  • Freier Kugeldurchgang: bis 22 mm
  • Betriebsparameter der Pumpen
  • Medium: Fleischslurry mit Fleischstücken
  • Viskosität: 1.000 – 3.000 mPas (Konsistenz vergleichbar mit Apfelmus)
  • Feststoffanteil: 10 %
  • Partikelgröße: 1,5 x 0,5 mm
  • Mediumstemperatur: 5 °C
  • Förderleistung: 15 – 209 l/h
  • Druck: 12 – 20 bar

 

Weitere Informationen zur Exzenterschneckenpumpe MX

 

KNOLL setzt auf Leistungsfähigkeit 

Die Baumaßnahmen bei KNOLL schreiten voran. Ziel ist eine tragfähige Zukunft für die Produktionsstätte Bad Saulgau. Hinter dem Neubauprojekt stecken allein für die Straßen- und Bodenaustauschmaßnahmen markante Zahlen: Das Baufeld ist ca. 14.500 qm groß und damit größer als zwei länderspieltaugliche Fußballfelder. Insgesamt wurden ca. 2.700 Kubikmeter vorhandener Humus/Oberboden abgetragen und bereits zum großen Teil zur Rekultivierung verwendet. Etwa 80 bis 100 Lastwagenladungen wurden zwischengelagert, um damit nach Abschluss der Hochbaumaßnahme großflächige Grünbereiche herzustellen. Der Baugrubenaushub betrug ungefähr 1.300 Lastwagenladungen. Die Lieferung und der Einbau von tragfähigem Wandkies und reinem Betonrecyclingmaterial betrug circa 2.000 Lastwagenladungen. Die bereits jetzt neu erstellte Straßenfläche ist fast 2.800 qm groß. 

 

Reingeklickt!

NEU: KNOLL Ausbildung auf Facebook

Das Thema Ausbildung beschreitet bei KNOLL neue Wege: seit Anfang Februar findet man Neues über den Bereich Ausbildung auf Facebook unter www.facebook.com/knollausbildung. Die Seite dient als zusätzliches Informationsinstrument zur KNOLL-Website und wird gepflegt von Azubis. KNOLL möchte über Facebook vor allem potentielle Auszubildende schneller erreichen. Für das Monitoring ist Ausbilder Dirk Reiner zuständig.

 

Bild und Download der Broschüre zum Knoll E-Pass

KNOLL E-PASS

Energieeinsparung - Garantiert!

 

Wir bieten die Möglichkeit zur Optimierung der Energieeffizienz durch PQ-Tronic-Regeltechnik bei KTS-Hochdruckpumpen. Durch richtige Pumpenauslegung, Vermeidung von Überströmungen und drehzahlgeregelten Motoren lassen sich Energiekosten bis zu 70 % reduzieren.

 

Mehr Informationen

Pressemitteilung