Kontakt

KNOLL Maschinenbau GmbH Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

Tel.+49 (0) 7581/2008-0
Fax+49 (0) 7581/2008-90140

Kontaktformular

Weitere Informationen

Nachrichten

Weltneuheit

Optimierung von Logistik, Durchlaufzeit und Energieeffizienz standen für unsere neue Nasslackierung im Fokus. Lager, Montage, Fördertechnik und Lackierung laufen Hand in Hand:

  • Das neue Lager enthält Pumpen, Motoren und Filter
  • Zwei getaktete Fließmontagen unterstützen die Monteure beim Zusammenbauen der Pumpen
  • Eine automatische Sortierfunktion bündelt die aufgehängten Teile pro Auftrag
  • Das Förderband transportiert die Teile in die Lackier- und Trocknungskabine 

 

Für große Blechbehälter steht eine neue Kombi-Lackieranlage zur Verfügung. Dort werden die Teile gereinigt, getrocknet, lackiert und erneut getrocknet. Sowohl der Wasserkreislauf mit Filtrationstechnik als auch die Lüftungsanlage mit Energie-Rückgewinnung schonen Ressourcen und Umwelt. Heizen und Kühlen übernehmen teilweise Wärmepumpen, die mit Grundwasser gespeist werden.

 

Weltmeister

Im Sparen sind unsere kompakten Feinstfilteranlagen zweifellos Weltmeister. Hersteller von HSS-Werkzeugen reduzieren die Betriebskosten bei 1.000 l/min Filterleistung um bis zu 60.000,- € jährlich. Das Potential betrifft Werkzeuge, Filterverbrauchsstoffe, Energie und Entsorgung. Technisch punkten die Anlagen mit einer besonderen 2-Phasen-Filtration: 1) Abscheiden grober Partikel mit Endlosbandfilter. 2) Feinstfiltrieren mit MicroPur®. Parallel dazu arbeitet ein besonders effektiver Schlammkonzentrator. Er entfernt das zurückgespülte Filterkonzentrat aus dem System und verhindert das Aufkonzentrieren von Feinstpartikeln.

 

Weltsicht

Digitalisierung einschließlich Industrie 4.0 ist das Thema, mit dem sich unser gesamtes Unternehmen derzeit intensiv auseinandersetzt. Auch unsere Lösungen auf Produktseite müssen sich zukünftig den Kundenbedürfnissen ideal anpassen. KNOLLControl ist ein webbasierendes Werkzeug, das direkt mit der Steuerung der KNOLL-Anlage kommuniziert. Je nach Sensorausstattung kann der Anwender die Betriebszustände umfassend überprüfen und überwachen. Die Lösung kann sowohl lokal im Firmennetzwerk als auch in Verbindung mit Cloud-Plattformen eingesetzt werden.

 

Weltjahresbestzeit

Eine weitere KNOLL-Zentralanlage übernimmt bei einem deutschen Agrarmaschinenhersteller die Kühlschmierstoffaufbereitung und Späneentsorgung. Das Anlagenkonzept beruht auf einer Mehrstufenfiltration mit Rückspülfiltern und ersetzt eine 27 Jahre alte Anlage für die Großteilfertigung. Es gab herausfordernde Anforderungen:

  • 20.000 l/min KSS-Volumenstrom, 1,1 t/h Späne-Massenstrom
  • Die neue Anlage ersetzt die alte an gleicher Stelle
  • Zeitgleicher Aufbau der neuen und Abbau der alten Anlage
  • 3 Wochen (20 Tage) Zeitfenster über Weihnachten/Neujahr 2016/17

 

Der sportliche Projektplan erforderte eine Schichtmontage. Dabei arbeiteten wir Hand in Hand mit einem externen Dienstleister und standen in sehr enger  Kooperation mit dem Kunden.

 

Weltoffen

Neue Produkte, neue Vertriebswege, neue Branchen – unsere Sparte Transport- und Montagelogistik zeigt sich rundum weltoffen. Eine professionelle Projektierungsleistung mit KNOLL als Generalunternehmer verschafft unseren Kunden ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis. Von der Planungsphase bis zur Umsetzung erbringen wir je Projekt alle Leistungen. Das Riesenplus nutzen bereits Kunden aus einem breiten Anwendungsspektrum. Dazu zählen Montage und Logistik in Maschinenbau, Automotive und Luftfahrtindustrie. Weitere Beispiele sind E-Batterie-Montage, Kunststofftechnik, Großkupplungsmontage, Materialzuführung Roboterzellen, Radprüfanlagen und Schaltschrankmontage. Der Erfolg gibt dem Konzept recht: in Form einer Vielzahl an Folgeprojekten zu bereits erfolgten Aufträgen.

 

Süße Welt

Die Süßwarenindustrie nutzt weltweit die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL: In 21 Ländern, von den USA bis Australien, ist unsere Pumpe für das Unternehmen Wiegers Process Innovations im Einsatz. Und der Kunde mit Stammsitz in den Niederlanden ist begeistert. Denn die MX ist aus vielen Gründen ideal, um zum Beispiel Füllmasse in Kekse zu bringen:

  • Exaktes Dosieren der Füll- bzw. Auftragsmasse
  • Gleichzeitiges Einbringen zweier unterschiedlicher Massen
  • Sehr langer Betriebszyklus ohne Nachregelung
  • Gleichbleibende Qualität der Füllmasse durch schonendes Pumpen

 

Neue Welten

Neue Welten, neue Märkte:

Unser Universalgenie Plattenband.

 

Nassbearbeitung

Effektivere Trennung von Kühlschmierstoffen und Spänen durch bessere Abdichtung zwischen Außen- und Innentrum des Bandes.

 

Dreh- und Fräsprozesse

Kurze und lange Späne innerhalb einer Maschine.

 

Stanz-Nibbelmaschinen

Scharfkantige Blechabfälle mit Blechstärken größer 0,5 mm.

 

Lasermaschinen

Die Beweglichkeit des Bandes bleibt erhalten, da die Laserschmelze Gelenkstellen nicht festsetzen kann.

 

Teileförderer

Heiße, scharfkantige Teile, die auch mit Öl benetzt sein können (z.B. bei Kaltumformung).

 

Weltweite Kompetenz: Herzlich willkommen!

Sukzessive bauen wir ein weltweites KNOLL-Netzwerk mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern auf. Dadurch sind wir in der jeweiligen Landessprache und Mentalität direkt am Kunden. Neben den entstandenen Niederlassungen in den USA, Polen und Italien wachsen wir nun weiter mit neuen Vertriebspartnern in Indien und Ungarn sowie einem zusätzlichen Vertriebspartner in Brasilien.

 

Hello, hogy vagy
Ungarn ist auf dem osteuropäischen Markt das Land, in dem sich die Endkunden der Automobilindustrie zusammenfinden. „Dem Kunden folgen” ist eine logische Schlussfolgerung für uns, sich hier zu platzieren. Unsere Partner von Prémium Szerszámgépszerviz Kft. sind ideale Experten für das KNOLL-Portfolio.
Bom dia, tudo bem
In Brasilien ergänzt seit kurzem ein weiterer KNOLL-Partner speziell für die Kompetenzen Filtern und Fördern die schon bestehende Partnerschaft im Bereich Pumpen. Hierfür wurde mit Agoratec in Joinville eine kompetente Adresse gefunden, die sowohl die deutsche als auch die portugiesische Sprache beherrscht.
Namaste
Auch in Indien haben wir den Zugang zu einem bedeutenden und wichtigen Markt der Werkzeugmaschinenindustrie erschlossen. Der neue Partner NNCEA in Hyderabad ist in der Branche gut verankert und repräsentiert dort die KNOLL-Kompetenz.

 

Weltpremiere

Im Frühjahr 2018 erscheint die KNOLL-Website in neuem Outfit. Der Karrierebereich war der Ausgangspunkt, den Auftritt neu zu gestalten. Schlussendlich erhielt die komplette Seite ein neues, visuelles Gesicht. Den Zuschlag erhielt die Agentur Gessulat/Gessulat für synchronisierte Kommunikation aus München. Sandra Wiedergrün, Dirk Reiner, Lisa Bareth und Melissa Kraft haben die Arbeiten begleitet und erklären, was neu sein wird.

 

Dirk Reiner: „Ausschlaggebend war die Erkenntnis, dass vor allem der Karrierebereich auf unserer Website sehr gut frequentiert wird. Unser Ziel ist Personalgewinnung. KNOLL bietet extrem viel und das zeigen wir nun. Zum Beispiel ermöglichen flexible Arbeitszeitmodelle bei KNOLL eine hohe Work-Life-Balance und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatem.“

 

Lisa Bareth: „Wir arbeiten im Azubibereich mit der Headline ‚Wir fördern alles, vor allem Dich.‘ Das bringt es auf den Punkt. Und im Bereich Professionals sprechen wir spielerisch unterschiedlichste Zielgruppen an, indem wir ihnen zeigen, was bei uns alles möglich ist. Auch hierfür haben wir authentische Repräsentanten aus dem Unternehmen KNOLL ausgewählt.“

 

Melissa Kraft: „Der neue Webauftritt ist zeitgemäß und emotionaler. Bislang haben wir unsere erstklassigen Produkte in den Vordergrund gerückt. Jetzt zeigen wir auch die emotionalen Werte unseres Unternehmens. Nebenbei ist die Website natürlich auch technisch up to date mit Responsible Design für alle Endgeräte. Und sie ist transparent und nutzerfreundlich aufgebaut bezüglich Klickpfade.“

 

Sandra Wiedergrün: „Wir wollten mit dem Relaunch der Website die Eckpunkte einheitliches ‚Look and Feel‘, Bildsprache, frisches Design und klare Strukturierung unter einen Hut bringen. Wir zeigen KNOLL-Mitarbeiter an ihren eigenen Arbeitsplätzen und damit das authentische Familienunternehmen. Nutzer können nach wie vor Produktfotos und -videos sowie Datenblätter abrufen. Darüber hinaus erhalten sie eine Reihe neuer Features. Die Seite lebt von eigenen ‚call to action‘-Bereichen. Und auch das Thema Social Media spielt eine große Rolle. Der Azubi-Bereich ist mit Facebook und Instagram verknüpft. Und selbstverständlich ist KNOLL auch auf YouTube präsent.“

 

Weltstars

Auf insgesamt 125 Jahre Erfahrungsschatz können unsere fünf KNOLL-Jubilare in diesem Jahr zurückblicken. Wir gratulieren ganz herzlich zum 25-jährigen Dienstjubiläum: Daniel Krezdorn, Dirk Reiner, Hubert Reiner, Hasan Sadi und Silke Schmidt. In diesem Jahr verabschieden sich sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Berufsleben und treten ihren wohlverdienten Ruhestand an. Wir danken ganz herzlich für die gemeinsamen Jahre bei uns: Alysch Alyschow, Hans-Peter Burth, Johannes Falz, Gerold König, Edith Ludwig-Gaiser, Wilfried Ostermaier und Erwin Rauch.

 

Insgesamt starteten 37 Auszubildende Anfang September 2017 ihre Ausbildung bei KNOLL verteilt auf die folgenden Bereiche: Industriemechaniker/in (13), Maschinen- und Anlagenführer/in (6), Konstruktionsmechaniker (1), Mechatroniker/in (3), Elektroniker für Betriebstechnik (4), Industrieelektriker/in für Betriebstechnik (2), Technische Produktdesigner (3) und Industriekaufleute mit Zusatzqualifikation Technik (3). Zum 1. Oktober starteten 2 DHBW-Studenten (1 x BWL-Industrie: Industrie 4.0 und 1 x Maschinenbau – Konstruktion und Entwicklung).

 

Der Masterplan geht in die Schlussoffensive

Hallensanierungen

Diverse Hallen sind erweitert und modernisiert. Eine davon beherbergt jetzt zwei Transportsysteme für Fließmontagen von Filtern und kompletten Filteranlagen.

Neue Nasslackiererei
Ein neues Gebäude ersetzt ab Mitte 2017 die alte Nasslackiererei. Moderne Heizungs-, Lüftungs- und Beleuchtungsanlagen sorgen dann für eine optimale Energieeffizienz. Auch eine Fließmontage für Kreiselpumpen wird dort einziehen.
Neue Bürogebäude
Ein dreistöckiges und ein sechsstöckiges Büro-gebäude schließen den Masterplan ab. Sie bieten Platz für ca. 200 Mitarbeiter. Kühlung und Heizung übernehmen Wärmepumpen, die mit Grundwasser gespeist werden.
Neue Montagehalle
Pünktlich zum Jahresanfang ist sie bezugsfertig: Die neue Montagehalle mit 5.000 m² Grundfläche. Unter dem begrünten Hallendach montieren unsere Mitarbeiter demnächst Späneförderer und Filteranlagen.

 

Torjäger

Viele unserer Kunden erwarten von einem Partner wie KNOLL, dass er dort präsent ist, wo auch sie tätig sind. Es gilt „follow the customer“. Deshalb festigen wir die eigene Position international. Sukzessive gründen wir eigene Vertriebs- und Serviceniederlassungen in den wichtigsten Schlüsselmärkten.

  • Eine Vertriebs- und Serviceniederlassung in den USA: Wir binden die bereits existierende KNOLL America Inc. enger an das Mutterhaus an und bauen sie weiter aus.
  • In Polen werden wir nicht nur eine Vertriebs- und Serviceniederlassung aufbauen, sondern auch eine Produktion. Dort wollen wir Blechkomponenten mit Seriencharakter herstellen.
  • Zu Jahresbeginn eröffneten wir In Bergamo/Italien eine Vertriebsniederlassung. Der italienische Markt ist einer der größten europäischen Märkte für KNOLL und damit bestens für diese konsequente Neuausrichtung geeignet.

 

Am Start

NEUE NACHWUCHSKRÄFTE:

35 Azubis und 2 DHBW-Studenten sind bei KNOLL neu am Start. Die Auszubildenden teilen sich wie folgt auf: 16 Industriemechaniker/innen, 4 Maschinen-/Anlagenführer/innen, 1 Konstruktionsmechaniker, 2 Mechatroniker, 5 Elektroniker für Betriebstechnik, 1 Industrieelektriker, 3 Technische Produktdesigner, 3 Industriekaufleute (1x Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen und 2x Zusatzqualifikation Technik). Die beiden DHBW-Studenten studieren an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg Wirtschaftsingenieurwesen. Davor absolvierten sie bereits eine Ausbildung bei KNOLL und können nun hier ihre Weiterentwicklung mit dem Studium fortsetzen. Insgesamt beschäftigt KNOLL aktuell 105 Auszubildende.

 

NEUE LEHRMETHODE:

Auszubildende aus der Mechanik und Elektronik montieren seit diesem Ausbildungsjahr Anlagen direkt in der Ausbildungswerkstatt. Den Beginn machte der Zusammenbau eines Transportbands. Weitere Produkte sind geplant. Mit den ersten Montageerfahrungen konnten Auszubildende sogar schon beim Anlagenaufbau vor Ort bei Kunden mithelfen.

 

Mehr Informationen zur Ausbildung bei KNOLL

 

Neue Helden

Wir gratulieren allen unseren Jubilaren herzlich. Das erste Mal darf KNOLL Mitarbeitern zum 40-jährigen Betriebsjubiläum gratulieren. Das freut uns besonders, denn es drückt zum einen eine lange Treue aus und dokumentiert zum anderen solide KNOLL-Geschichte.

 

Zum 25-jährigen Jubiläum ehren wir:

Harald Bareth, Roland Boscher, Thorsten Geertz, Albert Gelder, Roland Hinderhofer, Georg Hund, Martin Kartmann, Holger Klein, Wilhelm Maucher, Michael Münch, Karl-Rudolf Vogel, Markus Voggel, Frank Zimmermann.

 

Zum 40-jährigen Jubiläum beglückwünschen wir:

Gerold König, Thomas Pastuovic, Anton Weiss.

 

Wir danken unseren Kollegen, die nun in den Ruhestand gehen und wünschen Ihnen allen für Ihre Zukunft beste Gesundheit und eine gute Zeit: Gabor Balazs, Walter Herbst, Wilhelm Maucher, Werner Mors, Dieter Rau.

 

KNOLL knackt die 1000-Mitarbeiter-Marke 

Am 1. September 2016 stellte das Maschinenbauunternehmen in Bad Saulgau mit Armin Frick den 1000.Mitarbeiter ein. Der größte Arbeitgeber vor Ort ist weiterhin auf Wachstumskurs.

 

Weiterlesen

 

KNOLL Ausbildungstag 2016

„Ist eine Ausbildung bei KNOLL das richtige für mich?“ Schülerinnen und Schüler waren am Samstag, den 30. April herzlich eingeladen, auf diese Frage eine Antwort zu finden. Denn das Maschinenbauunternehmen veranstaltete bereits zum 9. Mal einen Ausbildungstag. Angesprochen waren Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die sich in der Berufsorientierung befinden und selbstverständlich auch deren Eltern. „Wie kann man sich eine Ausbildung bei KNOLL genau vorstellen und welche Möglichkeiten der Ausbildung gibt es?“ Um zur Entscheidungsfindung nicht nur auf blanke Theorie angewiesen zu sein, standen die Auszubildenden mit ihren Ausbildern Rede und Antwort und freuten sich über die Vielzahl interessierter Besucher. Neben einer kurzen Führung, welche die Firmengeschichte und die Produktpalette von KNOLL erklärt, informierten einzelne Stationen über die jeweiligen Ausbildungsberufe. Außerdem wurden die Besucher über aktuelle Themen der Personalentwicklung informiert. Dazu gehören der Talent-Pool, Weiterbildungsmöglichkeiten und das firmeneigene Gesundheitsprogramm „KNOLL Gesund“. Mehr Infos auch auf Facebook

 

Vielseitig einsetzbar: MX

Unsere Kunden benötigen Pumpen, die auch häufigen Rezepturwechseln Stand halten: Die Exzenterschneckenpumpe MX ist hygienisch, chemisch beständig und lässt sich gut reinigen. Und sie bietet exaktes Dosieren, von Flüssigkeiten bis hochviskosen Pasten mit einer Pumpentechnik.

In der Chemie.
Farben, Harze, Klebstoffe.

 

Für Lebensmittel.
Aromen, Schokolade, Zuckermassen.

 

Bei Kosmetikprodukten.
Waschlotion, Shampoos, Cremes.

 

Transportieren und Montieren in nahezu unbegrenzten Möglichkeiten: TS

Transport auf zwei Ebenen

• Getaktete Fließmontage für mittelschwere bis schwere Vorrichtungen, inklusive Baugruppen
• Vorrichtungen können für ergonomische Zugänglichkeit bei der Montage herausgezogen und elektrisch geschwenkt werden
• Platzsparend – Transport auf zwei Ebenen
• Ausgleich von Kapazitätsschwankungen über Anzahl der Mitarbeiter

 

Schwerlasttransport
• Entkoppeln des Logistikprozesses (Flurförderfahrzeug/Maschine)
• Transportieren schwerer Lasten
• Puffern und Vereinzeln auf einem System

Entkoppelbare Montageplattform
• Getaktete Fließmontage
• Werkstückträgersystem mit trennbarem Fahrwerk
• Barrierefreier Montagearbeitsplatz
• Transportieren von auftragsbezogenem Material zusammen mit Montagewerkstückträger

 

Synchronisierte Montagelinien
• Getaktete Fließmontage
• Bodenzugsystem – bodeneben, eingegossen
• Schnittstelle zum ERP-System

 

Transportsystem Standardtrolley
• Zuführen des Materials in eine Roboterzelle
• Entkoppeln des Logistikprozesses
• Puffern und Vereinzeln auf einem System
• Hilfsmittelfreies Aufbringen der Transportwagen

 

Stetiges Fördern
• Fließmontage mit stetigem Fördern
• Universell einsetzbarer, routenzugfähiger Trägerwagen
• Hilfsmittelfreies Aufbringen der Trägerwagen
• Geschlossene Arbeitsfläche

 

Intelligentes Montage- und Kommissioniersystem
• Getaktete Fließmontage über Werkstückträger
• Prozessbezogene Montageanweisungen pro Arbeitsplatz
• Ergonomischer Arbeitsplatz
• Prozessleitsystem

 

 

KNOLL Maschinenbau GmbH gewinnt Ausbildungs-Ass 2015

Erster Platz für Unternehmen aus Bad Saulgau

 

Berlin, November 2015. Die KNOLL Maschinenbau GmbH aus Bad Saulgau ist mit dem Ausbildungs-Ass in Gold in der Kategorie Industrie, Handel und Dienstleistungen ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Insgesamt hatten sich rd. 170 Unternehmen und Initiativen um die begehrte Auszeichnung beworben, die zum 19. Mal von der Initiative „junge deutsche Wirtschaft“ – dem Zusammenschluss der Wirtschaftsjunioren Deutschland sowie der Junioren des Handwerks – und der INTER Versicherungsgruppe vergeben wurde.

 

Die Auszubildenden der KNOLL Maschinenbau GmbH erlernen mithilfe des Projekts „Azubi-Tausch“ einen respektvollen Umgang und die Integration von Menschen mit Behinderung. Sie besuchen die Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte und arbeiten dort mit. Im Gegenzug erhalten Behinderte ebenfalls einen Einblick in das Unternehmen KNOLL. Mit dem Ausbildungs-Ass werden Unternehmen und Initiativen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Der Preis wird in drei Kategorien (Handwerk, Industrie-Handel-Dienstleistungen und Ausbildungsinitiativen) vergeben und ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie übernommen; Medienpartner ist der WirtschaftsKurier. Die Preise wurden übergeben von Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER Versicherungsgruppe, Michaela Partheimüller, Bildungsbeauftragte im Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland, und René Fornol, Bundesvorsitzender der Junioren des Handwerks.

 

Das KNOLL-Team freut sich über die Auszeichnung. Im Bild vorne: Matthias Knoll, Geschäftsführer, zweite Reihe von links nach rechts: Dirk Reiner und Peter Widmann, Ausbildungsverantwortliche. Quellennachweis: WJD/Thomas Rosenthal

 

Weitere Informationen

Laudatio

 

 

Gemeinsam stark: KNOLL punktet mit Engineering

Ein Hersteller von Werkzeugmaschinen hatte den Auftrag erhalten, Bearbeitungsmaschinen inklusive KSS-Aufbereitung und Spänetransport zur Bearbeitung von Zylinderkurbelgehäusen zu liefern. KNOLL übernahm das Engineering und realisierte ein modulares, platzsparendes und kostenoptimiertes KSS- und Späne-Konzept.

 

Systemauslegung 

  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Volumenstrom: je 600 l/min
  • Werkstoff: Aluminium
  • Bearbeitungsverfahren: Bohren, Fräsen, Tiefbohren
  • Spanform: kurz
  • Charakteristik: rieselfähig
  • Massenstrom: je 62,5 kg/h
  • Massenstrom gesamt: 1.500 kg/h (Endausbaustufe)
  • Maschinenanzahl: 24 Stück

 

Besonderheit 

  • Gruppenversorgung für je 2 Maschinen: 1 dezentrale KSS-Anlage, 2 Maschinenförderer, 1 Späneförderer als Querförderer, 2 KTS-Pumpen inkl. PQ-Tronic
  • Zentraler Späneaustrag über Fördertechnik
  • Gesamtlänge Sammelförderer ca. 60 m
  • Modulare Liefersteps in 4er- bzw. 6er-Gruppen von 2014 bis 2017

 

 

 

 

 

Breitgefächerte Investition – Bildungspartnerschaften

Mittlerweile hat KNOLL mit Werkreal- und Realschule sowie dem Störck-Gymnasium Bad Saulgau, der Realschule Mengen und der Leopoldschule in Altshausen Bildungspartnerschaften. Im Zuge dieser Partnerschaften bringen Projekte im Technikunterricht Schülerinnen und Schülern das Thema Technik (Metallbearbeitung und Elektrotechnik) nahe. Schulveranstaltungen informieren über Ausbildungsmöglichkeiten und KNOLL nimmt an Berufsfindungsgesprächen der Realschulen in Bad Saulgau und Mengen teil. Hier werden Fragen geklärt wie: Passt der ausgewählte Beruf zu Neigungen und Fähigkeiten? Stimmen die gegebenen Voraussetzungen mit dem Wunschberuf überein? Schüler profitieren von diesem Realitätsbezug. Ebenso wichtig für KNOLL ist die Präsentation bei Ausbildungsveranstaltungen. So gab es im Februar wieder einen KNOLL-Stand auf dem „Marktplatz Ausbildung“ im Bad Saulgauer Berufsschulzentrum.

 

Mehr Informationen zur Ausbildung bei KNOLL unter Karriere/Ausbildung oder www.facebook.com/knollausbildung

 

KTS-Schraubenspindelpumpe mit IE3 Weltmotor 

Mit KNOLL sparen Sie nicht nur Energie beim Einschalten, sondern bereits bei der Beschaffung der Motoren.

 

Ab 1. Januar 2015 tritt in Europa die nächste Anforderungsstufe an die Effizienz von Elektromotoren in Kraft. Ziel ist, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß zu reduzieren (EU-Verordnung 640/2009 und Ergänzung 04/2014). KNOLL Maschinenbau setzt ein Signal bei der Umsetzung der Ökodesign- Anforderungen. KTS-Hochdruckpumpen erhalten über den gesamten Leistungsbereich ab 2015 einen Weltmotor mit folgenden Ausstattungen: 

  • IE3 Premium Efficiency 
  • NEMA Premium Efficient (UL/CSA-Ausführung)
  • China Energy Label
  • Eingebauter thermischer Schutz (Kaltleitertemperaturfühler)

 

ab Lager lieferbar (bis 30 kW)

 

Die Kombination lohnt sich: KF-E und MicroPur®

Zentrale KSS-Filteranlage für 5 Schleifmaschinen mit einer Durchsatzleistung von 1.500 l/min Öl

 

Kompaktfilter KF-E mit Endlosband und Feinstfilter MicroPur® in einem System eignen sich vor allem bei hoher Spanfracht oder bei vielen länglichen Partikeln, die sich schwer rückspülen lassen. Für einen HSS-Werkzeughersteller aus dem westlichen Baden-Württemberg lieferte KNOLL diese Anlagentechnik. Das seit dem Spätsommer 2014 installierte System punktet mit einer Reihe von Vorteilen: 

  • Trocknung des Filterkuchens und Wiederverwendung des zurückgewonnenen Öls 
  • Bedarfsgerechte Filtration durch frequenzgeregelte Filterpumpen
  • Zu- oder Abschaltmöglichkeit der Filtermodule je nach Bedarf 
  • Hohe Temperaturstabilität durch innovatives Steuerungskonzept 
  • Austauschmöglichkeit der Filterkartuschen während des Betriebs
  • Platzsparende Aufstellung durch kompakte Bauweise

 

Weitere Informationen zu unseren KSS-Filtern

 

 

 

 

Hitzebeständiger Transport zum Abkühlen von Kunststoffformen

Für einen Hersteller hochverschleißfester Spezialkunststoffe lieferte KNOLL ein hitzebeständiges Montage- und Transportsystem. Die Werkstückträger werden automatisch an einer Übergabestation mit den Kunststoffformen beladen. Die Werkstücke verbleiben so lange in der Kühlstrecke, bis die vorgegebene Temperatur erreicht ist. Dann werden sie zum Ausfördern freigegeben und via Knopfdruck angefordert. Ohne zusätzliche Hilfsmittel verlassen die Werkstücke anschließend das Transportband über Abfahrrampen.

System mit ERP-Anbindung zum Fertigen von Querträgereinheiten für LKW-Fahrgestelle

Einem Zulieferer der LKW-Industrie, der Blechbaugruppen vernietet, konzipierte KNOLL ein Montage- und Transportsystem mit ERP-Anbindung. Die Anlage dient zum Fertigen von Querträgereinheiten für LKW-Fahrgestelle. Hierbei kommen 14 Trägerplatten zum Einsatz, die ständig auf dem Transportsystem verbleiben. Auf den Trägerplatten sind vom Kunden bereitgestellte Montagegestelle installiert. Jeder Trägerplatte wird über ein Identifikationssystem ein Auftrag zugeordnet. Alle dafür nötigen Informationen werden an allen Arbeitsplätzen (Bestückungsstation, Vernietungsstation, Messstation, Entnahmeplatz) mittels Prozessleitsystem abgerufen.

 

Weitere Informationen zu unserem Montage- und Transportsystem

 

Was Kunden in der Schweiz wünschen, liefert KNOLL: Präzision und Sauberkeit

25 BAZ, Volumenstrom 2.000 l/min, Messingbearbeitung

 

Für einen Schweizer Luxusuhrenhersteller projektierte und erstellte KNOLL die zentrale Anlagentechnik und stellte die Prozessbegleitung sowie den Support bereit. Von KNOLL überzeugt ist das Unternehmen aus Erfahrung: Bereits 2010 lieferte KNOLL ein Zentralsystem. Zu erfüllen waren auch dieses Mal absolute Prozesssicherheit sowie aufgrund des besonderen Produkts sehr hohe Ansprüche an die Sauberkeit des Systems. Ebenso zählte zur Aufgabenstellung, die Hallenverrohrung zu planen mit der Möglichkeit zur Umschaltung vom zweiten auf das erste System. 

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Erster Platz in China für erfolgreiche Filtertechnik und beim 5.000 m Lauf

50 BAZ, Volumenstrom 20.000 l/min, Werkstoff Aluguss

 

Für ein Fertigungsprojekt in China benötigte ein Automobilzulieferer von Getriebegehäusen einen zuverlässigen Partner. KNOLL hatte bereits erfolgreich für das Unternehmen gearbeitet und erhielt somit den Zuschlag. Der Auftrag umfasste die Projektion und den Aufbau eines Zentralsystems mit Mehrstufenfiltration als Generalunternehmer. Im Leistungsumfang waren unter anderem die Planung und Installation von 5.000 m Schmutz- und Reinmediumleitung. Seit Februar 2014 ist das System in Betrieb. Prozessbegleitung und Just-in-Time-Support vor Ort garantiert der chinesische Servicepartner von KNOLL. Vorinstallation und Abnahme der Anlagentechnik fanden in Bad Saulgau statt.

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX

Eine Stärke von KNOLL sind Lösungen, die Kunden zu reibungslosen Bearbeitungsprozessen verhelfen und auch in Zukunft mitdenken. Das gilt für alle Produktbereiche von KNOLL und für alle Branchen, die bedient werden. Hier zeigen wir erfolgreiche Anwendungen der Exzenterschneckenpumpe MX mit individuellen Lösungen für die Lebensmittel- und Lackindustrie. Die MX arbeitet auch erfolgreich für die Branchen Chemie, Pharma und Kosmetik.

 


„Entscheidend für Hänsel waren z.B. das hygienische Design der MX und die hervorragende Reinigungsfähigkeit.“

Hänsel Processing GmbH ist ein namhafter Anlagen- und Systemanbieter in der Süßwarenindustrie. Er setzt mit großer Überzeugung bereits seit vielen Jahren die Exzenterschneckenpumpe MX ein. Mit ihrem beheizbaren Doppelmantel aus Edelstahl können Medien, wie z.B. Toffee, Fondant oder Gelee-Masse konstant temperiert und einfach und schonend gefördert werden.

 


„IsernHäger entschloss sich zur Zusammenarbeit mit KNOLL, da wir die Exzenterschneckenpumpe MX nicht nur als Standard anbieten, sondern auch individuell konfigurieren.“

IsernHäger, Pionier gerätegeführter Vor- und Sauerteige, bietet ausgefeilte Anlagentechnik. Für einen Kunden aus der Backwarenindustrie entwickelte IsernHäger eine Komplettanlage. Zum Mischen und Pumpen der Vorteige kommt eine Sonderversion der Exzenterschneckenpumpe MX30R zum Einsatz. Die Rachenpumpe erhielt ein Sauggehäuse relativ großen Durchmessers, die Reinigungsanschlüsse wurden mit Düsen für die Zuführung von Frischwasser ausgestattet.

 


„Beim Fördern der Schokoladenmasse im Temperierkreis haben wir die bisherige Verdrängerpumpe durch eine KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX30S ersetzt. Damit ist die Voraussetzung für einen sehr stabilen Kristallisationsprozess geschaffen.“

Gleichmäßiger Druck und Durchsatz bei kleinem Baumaß, hygienischer Aufbau und beheizbar – das schätzen die Verantwortlichen bei Ritter Sport an den KNOLL Exzenterschneckenpumpen MX besonders. So setzt der Schokoladenhersteller diese Pumpen an verschiedenen Stellen ein: zum druckunabhängigen Fördern fettreicher Füllung in die Belüftungsmaschine und zum massekonstanten Fördern der Schokolade in die Temperiermaschine.

 


„Wir haben die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL bereits seit zwei Jahren im Einsatz und bestätigen gerne ihre hervorragenden Leistungsdaten sowie ihre hohe chemische Beständigkeit.“

FreiLacke benötigte eine elastomerfreie Exzenterschneckenpumpe. KNOLL modifizierte die vertikale Tauchpumpe MX20T und entwickelte eine gelenkfreie Version mit Feststoff-Stator aus PTFE. Der Kunststoff ist chemisch beständig, reagiert sehr langsam, kann bis zu 260 °C eingesetzt werden und hält dem häufigen Einsatz aggressiver Reinigungsmittel stand.


Weitere Informationen zur KNOLL Exzenterschneckenpumpe MX

 

 

 

KNOLL ist dabei: Inklusion in Oberschwaben

Inklusion umschreibt die Forderung nach gleichberechtigter Teilhabe in der Gesellschaft. Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Eine Initiative, welche der Forderung nach Inklusion nachkommt, ist „INIOS – Inklusion in Oberschwaben“. Mitarbeiter eines Unternehmens erhalten die Möglichkeit, in einer Werkstätte für Menschen mit Behinderung mitzuarbeiten. Im Gegenzug begleitet ein Mitarbeiter der Werkstätte den Austauschkandidaten in dessen Unternehmen. KNOLL ist seit diesem Frühjahr mit dabei und lässt an dem Austausch seit September alle Auszubildenden des eigenen Hauses teilnehmen. Die Kooperation findet mit den Oberschwäbischen Werkstätten (OWB) in Mengen und Bad Saulgau statt. Geschäftsführer Matthias Knoll ist von INIOS überzeugt: „Sozialkompetenz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Der Austausch bietet hervorragende Möglichkeiten, praktische Erfahrungen auf diesem Feld zu sammeln.“ Auch KNOLL-Ausbilder Peter Widmann zieht bereits positive Zwischenbilanz: „Wir lernen Hilfsbereitschaft, Offenheit und Akzeptanz gegenüber Mitmenschen, die anders sind.“

 

Perfekte Partner: KF-E und MicroPur®

Die Kombination lohnt sich: Kompaktbandfilter mit Endlosband KF-E und Feinstfilter MicroPur® eignen sich vor allem bei hoher Spanfracht oder bei hoher Partikelanzahl, die sich schwer rückspülen lassen. Für ein inhabergeführtes Unternehmen im südwestlichen Baden-Württemberg lieferte KNOLL genau diese Anlagentechnik. Der Fertiger hochpräziser Stahlteile wie Pumpenkolben, Hydraulikschieber sowie geschliffener Achsen und Wellen arbeitet für die Automobilindustrie sowie für Hersteller von Hochdruck-Reinigungsgeräten und Elektromotoren. Überzeugt von KNOLL hat das Unternehmen die Besichtigung einer Referenzanlage. Das System punktet mit einer Reihe von Vorteilen. Es ist besonders wartungsfreundlich, die Filterelemente lassen sich während des laufenden Betriebs tauschen. Frequenzgeregelte Filterpumpen sorgen für bedarfsgerechte Filtration. Filtermodule und Kompaktbandfilter können je nach Bedarf zugeschaltet oder abgewählt werden. Ein innovatives Steuerungskonzept garantiert hohe Temperaturstabilität. Das wiedergewonnene Öl wird in das System zurückgeführt. Die Aufstellung ist sehr kompakt und platzsparend.

 

Anlagentechnik

  • Vorabscheidung durch 5 Kompaktfilter KF 600E
  • 4 Filtermodule MicroPur® 480F
  • Automatikkonzentrator AK 30
  • Plattenwärmetauscher 180 kW
  • Zentraler Sammelförderer
  • Spänepresse

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahl
  • Bearbeitungsverfahren: Schleifen
  • Maschinen: ca. 10
  • Volumenstrom: 1.500 l/min
  • Kühlschmiermittel: Öl
  • Betriebstemperatur: 26 °C
  • Filterfeinheit nominal: 3 – 5 μm

 

KNOLL Systeme geben Sicherheit

Langjährige Zusammenarbeit verbindet einen Hersteller von Präzisionsstahlrohren mit uns. Mehrere gelieferte Systeme sind bereits erfolgreich im Einsatz – geschätzt aufgrund bewährter Anlagentechnik mit höchster Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Nun benötigte der Kunde ein Anlagenkonzept zur KSS-Versorgung einer Rohrprüfanlage. Eine besondere Herausforderung war, den Kühlschmierstoff in höchster Reinheit und hohem Druck zur Verfügung zu stellen. Wir projektierten das Anlagenkonzept und realisierten die Anforderungen mit Flüssigkeitszentrifugen CA 100 und unseren bewährten Hochdruckpumpen KTS.

 

Anlagentechnik

  • 2-stufiges KSS-Filtersystem über Kratzerförderer mit permanentem Schlammaustrag
  • Sedimentation und automatischer Schlammaustrag
  • Vollstromfiltration über vollautomatische Flüssigkeitszentrifugen
  • Hochdruckpumpe in Spezialausführung mit Schnellschaltventil
  • Reinmediumpumpen mit inline installiertem Schutzfilter und Plattenwärmetauscher
  • Dosier- und Mischgerät zur automatischen Nachbefüllung

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahlabrieb
  • Bearbeitungsverfahren: Rohrreinigung und Rohrprüfung
  • Volumenstrom: ca. 170 l/min
  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Konzentration: 5-8 %
  • Betriebstemperatur: 25°C
  • Filterfeinheit nominal: < 5 μm
  • Restschmutzgehalt: < 10 mg/l

 

Filter Wechsel

Langjährige Zusammenarbeit verbindet einen Hersteller von Spann- und Greiftechnik mit KNOLL. Diverse Systeme von KNOLL sind bereits erfolgreich im Einsatz – geschätzt aufgrund bewährter Anlagentechnik mit höchster Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Nun projektierte KNOLL das gesamte Anlagenkonzept inklusive Hallenverrohrung für eine ausgefeilte Mehrstufenfiltration und war zuständig für Montage, Inbetriebnahme und Produktionsbegleitung. Die Hauptkomponenten sind redundant ausgeführt. Eine besondere Herausforderung lag im Aufstellort und der damit verbundenen Logistik und Einbringung.

 

Anlagentechnik

  • Mehrstufenfiltration
  • Sedimentation im Schlammräumer und automatischer Schlammaustrag
  • Vorfiltration mittels Trommelspaltfilter
  • Vollstromfiltration durch automatische Rückspülfilter
  • Vakuumfilter zur Bypassreinigung und Aufbereitung der Abschlammung aus dem Rückspülfilter
  • Frequenzgeregelte Reinmediumpumpen zur bedarfsgerechten Versorgung der Maschinen
  • Dosier- und Mischgerät zur automatischen Nachbefüllung
  • Koaleszenzabscheider zur Trennung von Fremdölen
  • Plattenwärmetauscher mit 300 kW Kühlleistung zur Temperierung des KSS
  • Sicherheitsauffangwanne (WHG)

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Hochlegierte Stähle
  • Bearbeitungsverfahren: Drehen, Bohren, Fräsen
  • Maschinenanzahl: 20 Stück
  • Volumenstrom: 5000 l/min
  • Kühlschmiermittel: Emulsion
  • Konzentration: 5 - 8 %
  • Betriebstemperatur: 25 °C
  • Filterfeinheit nominal: 30 μm
  • Fremdöleintrag: Mittel
  • Spanform: Lang, büschelig
  • Spänevorabscheidung: Über maschinenseitige Späneförderer

 

 

 

 

 

 

Perspektiven Wechsel

KNOLL nimmt teil am Programm „Inklusion in Oberschwaben“. Im Frühjahr arbeitete KNOLL-Azubi Julian Bechtle eine Woche in den Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte (OWB) in Mengen eng zusammen mit Marcus Baumgärtner. Dieser wiederum kam eine Woche zu KNOLL. Der Austausch fand im Rahmen von „INIOS – Inklusion in Oberschwaben" statt. Das Projekt „Perspektivenwechsel“ ermöglicht Azubis in regionalen Betrieben, eine Woche in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfBM) mitzuarbeiten und im Gegenzug Menschen mit Behinderungen eine Woche in den regionalen Betrieben. KNOLL-Ausbilder Peter Widmann zieht positive Bilanz: „Wir haben viel dazugelernt. Hilfsbereitschaft, Offenheit und Akzeptanz gegenüber Mitmenschen, die anders sind, hat bei uns stark zugenommen.“ Julian Bechtle sieht das ebenso: „Für mich war die Zusammenarbeit mit Marcus eine Bereicherung, vor allem der herzliche Umgang. Überraschend war, dass ähnliche Produkte und Stückzahlen wie bei uns in der Zerspanung produziert werden.“ Auch Geschäftsführer Matthias Knoll ist überzeugt: „Sozialkompetenz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Der Austausch bietet hervorragende Möglichkeiten, praktische Erfahrungen zu sammeln. Ab dem kommenden Jahr möchten wir das Projekt auf alle Azubis ausdehnen und natürlich weitere Beschäftigte der OWB zu uns einladen.“ Mehr zu der Austauschwoche sehen Sie unter: http://www.inclusive-education-in-action.org/inios-hd.html

 

Was ist Inklusion?
Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Einen Meilenstein setzte hier die 2009 in Deutschland in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention.

 

Was ist INIOS?
Bei „INIOS-Inklusion in Oberschwaben“ geht es um Inklusion bei der Arbeit und die Schaffung inklusiver Lebens- und Arbeitswelten, in denen die Verschiedenheit von Menschen die Regel ist. Projektinitiator sind das Institut für Technik und Arbeit (ITA) mit einer Reihe weiterer Beteiligter. Gefördert wird das Projekt von der "Aktion Mensch".

 

Weitere Informationen

 

Eingebunden: VLO-Filtertechnik

Für einen Hersteller von Getriebe und Zahnradsätzen lieferte KNOLL die Filter-Anlagentechnik. Die Wahl fiel auf den Vakuumfilter VLO 300-2. Der VLO eignet sich besonders gut bei der Fertigung von Zahnrädern und hier für die Verarbeitung von Schleifwolle. Zudem fügt sich die kompakte Aufstellfläche dieser Filter gut in den verfügbaren Raum ein. Die KNOLL-Anlage wurde in ein bestehendes Maschinenkonzept eingebunden und ersetzte die bisherige Bestandsanlage. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, integrierte KNOLL einige Komponenten aus der Bestandsanlage und sorgte für die Anpassung an das bestehende Steuerungskonzept.

 

Anlagentechnik

  • Vakuumfilter VLO 300-2
  • Eintauch-Rückkühlaggregat kundenseitig

 

Systemauslegung

  • Werkstoff: Stahl, 42CrMo, 20MnCr, Herstellung von Schneckenwellen
  • Bearbeitungsverfahren: Schleifen, Schruppen, Finishing
  • Schleifscheibenmaterial: Korund
  • Maschinenanzahl: 1 Stück
  • Volumenstrom: 200 l/min
  • Kühlschmiermittel: Öl
  • Viskosität bei Betriebstemperatur: 50 mm²/s
  • Betriebstemperatur: 22°C
  • Filterfeinheit nominal: < 50 μm
  • Fremdöleintrag: nein
  • Spanform: Schleifwolle
  • Massenstrom: zwischen 10 – 20 kg/h
  • Späneaufgabe: kontinuierlich

 

KNOLL Weiterbildung - noch weiter entwickeln

Qualifikation als Fundament der Personalentwicklung – mit diesen Worten startet der aktuelle Weiterbildungskatalog von KNOLL. Die Geschäftsleitung möchte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu ermuntern, das umfangreiche Angebot zu nutzen. Es bietet vielfältige Entwicklungschancen für jeden.

 

KNOLL Talent-Pool - noch weiter kommen

Bei KNOLL werden schon seit einiger Zeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit besonderen Fähigkeiten gefördert. Um die Zahl weiter zu erhöhen, haben wir das bisherige Talent-Pool-Konzept überarbeitet. Das Programm richtet sich an Mitarbeiter jeden Alters aus allen Unternehmensbereichen, egal ob Verwaltung oder Produktion. Ein definiertes Auswahl-Verfahren und ein Gremium entscheiden über die Aufnahme in den Talent-Pool.

 

KNOLL-Anlagentechnik - noch flexibler

Für die Anlagentechnik von KNOLL entschied sich ein namhafter Hersteller von CNC-Maschinen, Hartmetall- und Diamantwerkzeugen. Denn KNOLL konnte bereits in der frühen Planungsphase ein hohes Maß an Flexibilität garantieren. Eine Herausforderung für das Projekt war die sich stetig steigernde Produktionskapazität des expandierenden Unternehmens. Das modulare Grundkonzept bot die Möglichkeit, auf die Kapazitätsänderungen im Verlauf des Projekts mit passgerechten Lösungen zu reagieren. Darüber hinaus wurde für eine Übergangszeit als Leihgabe eine Zwischenlösung geliefert. Die fertig installierte Anlage hat aktuell eine Filtrationskapazität von 980 l/min und kann bis auf 1.900 l/min erweitert werden. Die Erweiterung ist bereits vorbereitet, eine Umsetzung lässt sich ohne Produktionsausfall realisieren.

 

Anlagentechnik
Filteranlage MicroPur® 960F, Automatikkonzentrator AK 50, Durchlaufkühler DKO1000, Sicherheitsauffangwanne FKB/14000

 

Systemauslegung
Werkstoff: Hartmetall, Bearbeitungsverfahren: Schruppschleifen, Schlichtschleifen, Maschinen: 9 St., Volumenstrom: 850 l/min, erweiterbar bis 1.900 l/min, Kühlschmiermittel: Öl, Spanform: kurz

 

Besondere Merkmale/Anforderungen
Anlage ist vorbereitet für weitere Ausbaustufe, bedarfsgerechte und effiziente Filtration mit feinsten Schaltvorgängen und Prozessvisualisierung, hohe Wartungsfreundlichkeit: Filterelemente können während des laufenden Betriebs getauscht werden, vollständige Rückgewinnung von wertvollen Rohstoffen durch effektives Regenerationssystem 

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Anlagentechnik mit verteilten Aufgaben

Für einen Hersteller von Nockenwellen lieferte KNOLL ein zentrales Filtersystem für das Bearbeitungsverfahren Schleifen. Werkstoff ist durchgehärteter und induktivgehärteter Stahl. Zum Leistungsumfang von KNOLL gehörten Lieferung und Einbringung frei Fundament sowie die Installation der KSS-Versorgungsanlage inklusive der kompletten Verrohrung in der KSS-Halle. Die Anlagentechnik umfasst ein modulares Filtersystem mit bis zu 4 Vakuumfiltern; die platzsparenden Rundtanksysteme zur Bevorratung und Nachfüllung des Kühlschmierstoffs; die Fördertechnik zum Abtransport des Schleifschlamms und zur automatischen Befüllung der Container; eine Temperiereinrichtung mit 300 kW Kälteleistung sowie eine Flüssigkeitszentrifuge zur Badpflege. Eine kundenseitig zur Verfügung gestellte Brikettierpresse zur Rückgewinnung des Bearbeitungsöls rundet die vollautomatische KSS-Aufbereitung und Schleifschlammentsorgung ab. Folgende Filterstufen werden ausgeführt: Vollstromfiltration über Endlosband (20 μm) und Teilstrom B pass-Filtration für Spindelkühlung (5 μm) sowie Bypass-Filtration zur Badpflege mit Zentrifuge (3 μm). KNOLL überzeugte durch die modulare Anlagentechnik ohne Filterhilfsmittel und ein auf die Kundenwünsche zugeschnittenes Gesamtkonzept. Das gegenseitige Vertrauen wurde in Form eines fünf Jahre langen Contracting-Vertrages besiegelt. KNOLL ist während der Vertragslaufzeit Betreiber der Anlage und behält somit die Verantwortung für sämtliche Inspektionen und Wartungen, die einen störungsfreien Betrieb sicherstellen.

 

Weitere Informationen zu unseren Zentralsystemen

 

Transportsystem flexibel integrieren

Das Transportsystem TSS von KNOLL unterstützt einen Produzenten von Hochleistungskunststoffen. Die Ablaufprozesse im Produktionsprozess sollen effizienter gestaltet werden. Man war auf der Suche nach einem System, welches möglichst flexibel auf die Produktion anwendbar und modular erweiterbar ist. Das Transportsystem TSS hat hier überzeugt. Es kommt nach dem Aushärteprozess des Kunststoffs im Ofen zum Einsatz. An einer Übergabestation werden Form und Trägerpalette auf einen TSS Transportwagen übergeben. Dieser Wagen wird der Abkühlstrecke zugeführt, die aus einem Band mit sechs Pufferplätzen besteht. Hier sorgt die Einhausung mit zwei Schnelllauftoren für gleichmäßige Abkühlung des Materials. Die Abwärme wird der kundenseitigen Heizanlage zugeführt. Separat aufgebaute Scherenhubtische mit Dreheinheit dienen dazu, den Kunststoff zu entnehmen, die Formen zu reinigen sowie für den nächsten Prozess zu rüsten. Eine zusätzliche Einhausung dient zur Abkühlung der großen Platten.

 

Weitere Informationen zum KNOLL-Transportsystem

 

Schonend Lebensmittel pumpen

Ein Hersteller von hochwertigen Suppen hat sich zur Verarbeitung seiner Produkte für eine Exzenterschneckenpumpe MX entschieden. Die Produkte zeichnen sich aus durch ihre frischen Zutaten aus den Münchner Markthallen. Diese werden sofort frisch und schonend verarbeitet. Grundsätzlich finden keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe Verwendung. Das Anforderungsprofil erfüllt die Exzenterschneckenpumpe MX zur vollsten Zufriedenheit. Sie pumpt und dosiert frisch und schonend. Herausstellungsmerkmale der MX-Pumpe sind unter anderem das vergrößerte Sauggehäuse mit der Nennweite von DN65 sowie der freie Kugeldurchgang, der Partikel bis zu einer Größe von 22 mm zulässt. Damit ist sichergestellt, dass man nicht nur Fleisch-, sondern auch Gemüsestücke schonend und ohne Schädigung pumpen kann. Der Feststoffanteil bei dieser Anwendung liegt bei bis zu 25%. Weitere Merkmale der Pumpe sind ein Druck von bis zu 10 bar sowie eine exakte Dosierung und Steuerung mit Hilfe eines Servogetriebemotors.

 

Weitere Informationen zu den KNOLL Exzenterschneckenpumpen MX

 

 

RONDO setzt auf MX

Für die Eröffnung einer neuen Produktionsstätte orderte das Unternehmen RONDO FOOD GmbH & Co. KG 16 Exzenterschneckenpumpen der Baureihe MX20 mit Förderleistungen zwischen 15 und 209 l/h. Seit 2006 arbeitet der Hersteller von Snackprodukten für Hunde und Katzen mit dem Unternehmen KNOLL zusammen und setzt aufgrund eigener hoher Qualitätsansprüche auf die Leistung der Exzenterschneckenpumpe MX. Rondo Food legt großen Wert auf eine hygienische und hochwertige Verarbeitung der frischen Rohstoffe.

 

Entscheidende Vorteile

  • 10 bar pro Druckstufe durch die EvenWall®-Technologie des Stators mit seiner hohen Verpressung 
  • Hohe Servicefreundlichkeit mit schneller und leichter Zerlegbarkeit der Pumpen durch das Baukastenprinzip 
  • Geringe Ersatzteilvielfalt (Pumpen unterscheiden sich nur in der Pumpsatzgröße) 
  • Schonende Produktförderung (Fleischstücke im Slurry werden nicht zerstört)

 

Eckdaten MX20

  • Maximaler Druck: 40 bar
  • Förderstrom: 5 – 5.600 l/h
  • Viskosität: bis 200.000 mPas
  • Temperatur: -30 °C bis +140 °C
  • Freier Kugeldurchgang: bis 22 mm
  • Betriebsparameter der Pumpen
  • Medium: Fleischslurry mit Fleischstücken
  • Viskosität: 1.000 – 3.000 mPas (Konsistenz vergleichbar mit Apfelmus)
  • Feststoffanteil: 10 %
  • Partikelgröße: 1,5 x 0,5 mm
  • Mediumstemperatur: 5 °C
  • Förderleistung: 15 – 209 l/h
  • Druck: 12 – 20 bar

 

Weitere Informationen zur Exzenterschneckenpumpe MX

 

Reingeklickt!

NEU: KNOLL Ausbildung auf Facebook

Das Thema Ausbildung beschreitet bei KNOLL neue Wege: seit Anfang Februar findet man Neues über den Bereich Ausbildung auf Facebook unter www.facebook.com/knollausbildung. Die Seite dient als zusätzliches Informationsinstrument zur KNOLL-Website und wird gepflegt von Azubis. KNOLL möchte über Facebook vor allem potentielle Auszubildende schneller erreichen. Für das Monitoring ist Ausbilder Dirk Reiner zuständig.

 

Bild und Download der Broschüre zum Knoll E-Pass

KNOLL E-PASS

Energieeinsparung - Garantiert!

 

Wir bieten die Möglichkeit zur Optimierung der Energieeffizienz durch PQ-Tronic-Regeltechnik bei KTS-Hochdruckpumpen. Durch richtige Pumpenauslegung, Vermeidung von Überströmungen und drehzahlgeregelten Motoren lassen sich Energiekosten bis zu 70 % reduzieren.

 

Mehr Informationen

Pressemitteilung