Kontakt

KNOLL Maschinenbau GmbH Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

Tel.+49 (0) 7581/2008-90388
Fax+49 (0) 7581/2008-90140

Kontaktformular

Weitere Informationen

MMS-System ControLube

Einsatzbereiche

 

Im Gegensatz zur Nass-Kühlschmierung wird bei der Minimalmengenschmierung (MMS) nur sehr wenig Schmierstoff (ca. 5 – 50 ml/h) eingesetzt. Die meisten Fertigungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneide wie Fräsen, Drehen oder Bohren lassen sich mit MMS durchführen. Alle gängigen Metalle können bearbeitet werden. Das MMS-System ControLube ist ideal, wenn mindestens eines der folgenden Kriterien zutrifft: Massenproduktion, Tieflochbohren, Gewindeformen, hohe Drehzahlen, viele Werkzeuge, kleine Werkzeuge, Monolithwerkzeuge, Transferstraßen, Automotive, Aerospace, Werkzeug-/Formenbau.

 

Eigenschaften

  • Erzeugt feines und homogenes Aerosol
  • Einfache Umrüstung Nassbearbeitung <-> MMS
  • Gleichmäßige Ölverteilung in alle Werkzeug-Austritte
  • Größere Ölmengen einstellbar (unabhängig von der Werkzeuggröße)
  • Kurze Reaktionszeit bei Programmwechseln

 

Funktionsbeschreibung

 

Die MMS-Anlage fördert Luft und Öl in getrennten Leitungen zur Mischkammer. Diese befindet sich kurz vor der Spindel-Drehdurchführung. Ein Injektor spritzt das Öl unter Hochdruck ein. Es vermischt sich mit der zugeführten Luft zu feinem Aerosol. Das Öl-/Luftgemisch durchströmt dann - die Drehdurchführung, 

- das feststehende Spindelrohr,
- die Werkzeugaufnahme,
- das Werkzeug 

und tritt durch die Kühlkanäle im Werkzeug an der Bearbeitungsstelle aus. Pro Bearbeitungsoperation kann der Programmierer neben der Ölmenge entweder den Luftdruck oder die Luftmenge vorgeben. Es gibt jeweils 2 Regelungsmöglichkeiten:

  • Der Luftdruck bleibt während der Bearbeitung weitgehend konstant
  • Die Luftmenge bleibt während der Bearbeitung weitgehend konstant (ideal z.B. beim Tieflochbohren)