Kontakt

KNOLL Maschinenbau GmbH Schwarzachstraße 20
D-88348 Bad Saulgau

Tel.+49 (0) 7581/2008-90388
Fax+49 (0) 7581/2008-90140

Kontaktformular

Weitere Informationen

Rückspülfilter TURBO

Einsatzbereiche 

Der Turbofilter dient zum Reinigen von Kühlschmierstoffen (KSS) spanabhebender Bearbeitungsverfahren (z.B. Fräsen, Drehen, Bohren). Das modulare System erlaubt sowohl den dezentralen Einsatz an Einzelmaschinen als auch den Einbau in Zentralanlagen. Der Filter arbeitet nach dem Rückspülprinzip und benötigt keine Filterverbrauchsstoffe. Zur Behandlung der konzentrierten Rückspülflüssigkeit eignen sich vornehmlich Schlammförderer mit integriertem Kratzband, die als Sedimentationsbecken, Austragsförderer und Flüssigkeitspuffer dienen. Bei Bedarf ergänzt eine Badpflege im Nebenstrom (z.B. Bandfilter oder Zentrifuge) die Anlage, um die Aufkonzentration nicht sedimentierter Feinstpartikel zu vermeiden.

 

Eigenschaften 

  • Modulares System
  • Breites Anlagenspektrum realisierbar
  • Gute Erweiterbarkeit
  • Einfache, servicefreundliche Konstruktion
  • Keine Filterverbrauchsstoffe notwendig

 

Funktion

 

Filtern
Schmutzflüssigkeit strömt durch den Zulauf tangential in den äußeren Teil des Filterkörpers. Die Zentrifugalkraft scheidet einen Teil der Feststoffe an der äußeren Gehäusewand ab. Nach dem Durchströmen durch das Filterelement, das weitere Partikel zurückhält, gelangt die Flüssigkeit in den Reinbereich und schließlich in den Auslauf. Auf dem Filterelement bildet sich ein Filterkuchen, der auch sehr kleine Partikel abscheidet. Durch den vorhandenen Flüssigkeitsdruck komprimiert die Luft im Rückspülpuffer und füllt sich mit Reinflüssigkeit.

 

Regenerieren

Der dicker werdende Filterkuchen bewirkt einen abnehmenden Volumenstrom durch das Filterelement. Bei Erreichen eines einstellbaren Differenzdrucks zwischen Schmutz- und Reinflüssigkeit beginnt die  Regenerationsphase: Das Abschlammventil öffnet bei gleichzeitigem Schließen des Reinflüssigkeit-Auslaufs. Die Luft im Rückspülpuffer entspannt sich und drückt die Flüssigkeit durch eine drehbare Rückspüldüse von innen durch das Filterelement. Dadurch löst sich der Filterkuchen und gelangt durch das Abschlammventil in die Aufbereitungsanlage (z.B. Sedimentationsbecken oder Bandfilter).

Bild des TURBO-Filters von KNOLL